Inhaltsbereich

Pressemitteilungen


Auswirkungen der aktuellen Winterlage auf die SWH-Gruppe

Update, 25. Februar 2021: Nachentsorgung fast abgeschlossen / Reguläre Entsorgung geht weiter

Update, 25. Februar 2021: Nachentsorgung fast abgeschlossen / Reguläre Entsorgung geht weiter

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wird wie geplant am Freitag, 26. Februar 2021, die witterungsbedingte Nachentsorgung abgeschlossen haben. Alle Abfallbehälter werden weiter nach dem regulären Entsorgungsrhythmus und den veröffentlichten Entsorgungsterminen laut Entsorgungskalender geleert. 

Zusätzlich werden heute, 25. Februar 2021, folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Teile der Südstadt (Fliederweg, Jamboler Straße, Im Langen Feld): Blaue Tonne
  • Teile des Waldstraßenviertels: Blaue Tonne
  • Bunasiedlung: Gelbe Tonne
  • Siedlung um den Feldrain: Gelbe Tonne
  • Teile Dölaus und Krankenhaussiedlung (Röntgenstraße): Gelbe Tonne
  • Teile Büschdorfs (Teile der Hufeisensiedlung, Siedlung Süd, Alfred Schneider Siedlung): Gelbe Tonne
  • Südliche Innenstadt
  • Gebiet zwischen Willy-Brandt-Straße und Pfännerhöhe
  • Advokatenviertel (zwischen Große Brunnenstraße und Mühlweg): Gelbe Tonne

Am Mittwoch, 24. Februar 2021, ist die Nachentsorgung wie folgt verlaufen:

  • Advokatenviertel (zwischen Große Brunnenstraße und Mühlweg): Blaue Tonne
  • Gebiet zwischen Mühlweg und Fleischerviertel (Georg-Cantor-Straße, Laurentiusstraße, Karl-Liebknecht-Straße und weitere): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Giebichensteinviertel (Felsenstraße, Rainstraße und weitere): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Kröllwitz (zwischen Schwuchtstraße und Fuchsbergstraße): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Heide-Süd (Clausthaler Straße und das Gebiet zwischen Am Heiderand und Heidehäuser): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Heide-Nord (Gebiet zwischen Waldstraße, Heidering und Blumenauweg): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Waldstraßenviertel (ehemalige Kaserne): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.

Alle Entsorgungstermine stehen auch im Entsorgungskalender der HWS sowie in der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“.

Update, 24. Februar 2021: Reguläre Entsorgung und Nachentsorgung der HWS gehen weiter

Update, 24. Februar 2021: Reguläre Entsorgung und Nachentsorgung der HWS gehen weiter

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, verstärkt weiter ihre Entsorgungsteams und setzt zusätzliche Entsorgungsfahrzeuge ein. So soll neben dem regulären Tourenplan auch die witterungsbedingte Nachentsorgung bis Freitag, 26. Februar 2021, bewältigt werden. 

Alle Abfallbehälter werden nach dem regulären Entsorgungsrhythmus und den veröffentlichten Entsorgungsterminen laut Entsorgungskalender geleert. 

Zusätzlich werden heute, 24. Februar 2021, folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Advokatenviertel (zwischen Große Brunnenstraße und Mühlweg): Gelbe und blaue Tonne
  • Gebiet zwischen Mühlweg und Fleischerviertel (Georg-Cantor-Straße, Laurentiusstraße, Karl-Liebknecht-Straße und weitere)
  • Giebichensteinviertel (Felsenstraße, Rainstraße und weitere): Gelbe und blaue Tonne
  • Kröllwitz (zwischen Schwuchtstraße und Fuchsbergstraße): Gelbe und blaue Tonne
  • Heide-Süd (Clausthaler Straße und das Gebiet zwischen Am Heiderand und Heidehäuser): Gelbe Tonne
  • Heide-Nord (Gebiet zwischen Waldstraße, Heidering und Blumenauweg): Gelbe Tonne
  • Waldstraßenviertel (ehemalige Kaserne): Blaue Tonne
  • Gebiet am Gesundbrunnen: Blaue Tonne
  • Wachtelsiedlung (Gebiet um den Wachtelweg): Gelbe Tonne

Am Dienstag, 23. Februar 2021, ist die Nachentsorgung wie folgt verlaufen:

  • Teile der Südstadt (Straße der Befreiung, Kattowitzer Straße, usw.): Die Nachentsorgung ist vollständig abgeschlossen.
  • Vogelsiedlung: Die Nachentsorgung der gelben und blauen Tonne ist vollständig abgeschlossen.
  • Südpark: Die Nachentsorgung der gelben Tonne ist vollständig abgeschlossen.
  • Gebiet am Gesundbrunnen: Die Nachentsorgung der gelben Tonne ist vollständig abgeschlossen.

Am Donnerstag, 25. Februar 2021, plant die HWS in folgenden Gebieten die Nachentsorgung: 

  • Teile der Südstadt (Fliederweg, Jamboler Straße, Im Langen Feld): Blaue Tonne
  • Teile des Waldstraßenviertels: Blaue Tonne
  • Bunasiedlung: Gelbe Tonne
  • Siedlung um den Feldrain: Gelbe Tonne
  • Teile Dölaus (Altdölau) und Krankenhaussiedlung (Röntgenstraße)
  • Teile Büschdorfs: Gelbe Tonne
  • Südliche Innenstadt
  • Gebiet zwischen Willy-Brandt-Straße und Pfännerhöhe

Bürger*innen können weiterhin ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen. Diese werden in den planmäßigen Touren und während der Nachentsorgung mitgenommen.

Alle Entsorgungstermine stehen auch im  Entsorgungskalender der HWS sowie in der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“.

Update, 23. Februar 2021, 12.00 Uhr: Reguläre Entsorgung und Nachentsorgung der HWS gehen weiter

Update, 23. Februar 2021, 12.00 Uhr: Reguläre Entsorgung und Nachentsorgung der HWS gehen weiter

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, verstärkt weiter ihre Entsorgungsteams und setzt zusätzliche Entsorgungsfahrzeuge ein. So sollen neben dem regulären Tourenplan auch die witterungsbedingte Nachentsorgung bis Freitag, 26. Februar 2021 bewältigt werden. 

Alle Abfallbehälter werden nach dem regulären Entsorgungsrhythmus und den veröffentlichten Entsorgungsterminen laut Entsorgungskalender geleert. 

Zusätzlich werden heute, 23. Februar 2021, folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Teile der Südstadt (Straße der Befreiung, Kattowitzer Str., usw.)
  • Wachtelsiedlung: Gelbe Tonne
  • Vogelsiedlung: Gelbe Tonne und blaue Tonne
  • Südpark: Gelbe Tonne
  • Gebiet am Gesundbrunnen: Gelbe Tonne und blaue Tonne

Am Montag, 22. Februar 2021, ist die Nachentsorgung wie folgt verlaufen:

  • Paulusviertel (Gelbe Tonne): Zu Betriebsschluss waren 80 Prozent der Nachentsorgung erledigt. Der Rest wurde heute abgeschlossen.
  • Ecke Gesundbrunnen (Ammendorfer Weg, Rockendorfer Weg und weitere): Eine Straße konnte nicht entsorgt werden. Sie wird heute, 23. Februar 2021, auf der regulären Tour mit entsorgt.
  • Kasseler Siedlung und Teile von Beesen: Zu Betriebsschluss waren 90 Prozent der Nachentsorgung erledigt. Der Rest wurde heute abgeschlossen.

Am Mittwoch, 24. Februar 2021, plant die HWS in folgenden Gebieten die Nachentsorgung: 

  • Advokatenviertel (zwischen Große Brunnenstraße und Mühlweg): Gelbe und blaue Tonne
  • Gebiet zwischen Mühlweg und Fleischerviertel (Georg-Cantor-Str, Laurentiusstr., Karl-Liebknecht-Str. und weitere)
  • Giebichensteinviertel (Felsenstraße, Rainstraße und weitere): Gelbe und blaue Tonne
  • Kröllwitz (zwischen Schwuchtstraße und Fuchsbergstraße): Gelbe und blaue Tonne
  • Heide-Süd (Clausthaler Straße und das Gebiet zwischen Am Heiderand und Heidehäuser): Gelbe Tonne
  • Heide-Nord (Das Gebiet zwischen Waldstraße, Heidering und Blumenauweg): Gelbe Tonne
  • Waldstraßenviertel (ehemalige Kaserne): Blaue Tonne

Bürger*innen können weiterhin ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen. Diese werden in den planmäßigen Touren und während der Nachentsorgung mitgenommen. Noch bis zum heutigen Dienstag, 23. Februar 2021, kann in dringenden Fällen Hausmüll in handelsüblichen Mengen an den Wertstoffmärkten abgegeben werden.

Alle Entsorgungstermine stehen auch im Entsorgungskalender der HWS sowie in der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“.

22. Februar 2021, 12.30 Uhr: HWS arbeitet weiter verstärkt an der Nachentsorgung

Update, 22. Februar 2021, 12.30 Uhr: HWS arbeitet weiter verstärkt an der Nachentsorgung

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, arbeitet auch in dieser Woche weiter mit Hochdruck an der Nachentsorgung aller Abfallbehälter. Mit verstärkten Teams und zusätzlichen Entsorgungsfahrzeugen soll bis zum 26. Februar 2021 wieder die planmäßige Entsorgung sichergestellt werden. 

Die HWS leert weiterhin alle Abfallbehälter nach dem regulären Entsorgungsrhythmus und den veröffentlichten Entsorgungsterminen. Auch die Biotonne wird ab heute, 22. Februar 2021, wieder wie geplant nach Entsorgungskalender abgeholt. Bürger*innen können weiterhin ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen. Diese werden in den planmäßigen Touren oder bei der Nachentsorgung mitgenommen. Noch bis zum Dienstag, 23. Februar 2021, kann in dringenden Fällen Hausmüll in haushaltsüblichen Mengen an den Wertstoffmärkten abgegeben werden.

Am Freitag, 19. Februar 2021 wurden bereits folgende Gebiete (teilweise) nachentsorgt:

  • Landrain/Frohe Zukunft 
  • Kröllwitz 
  • Südliche Innenstadt – teilweise erfolgt, restliche Entsorgung am Montag, 22. Februar 2021
  • Nördliche Innenstadt – erfolgt bis auf Jägerplatz – Entsorgung am Mittwoch, 24. Februar 2021
  • Büschdorf - Gebiet zwischen Bierrain und Maria-Likerz-Weg offen – Entsorgung am Dienstag, 23. Februar 2021

Am Montag, 22. Februar 2021 werden folgende Gebiete nachentsorgt: 

  • Bunasiedlung/Bergmannstrostsiedlung
  • Paulusviertel
  • Ecke Gesundbrunnen (z. B. Ammendorfer Weg, Rockendorfer Weg)
  • Kassler Siedlung und Teile von Beesen

Am Dienstag, 23. Februar 2021, werden folgende Gebiete nachentsorgt: 

  • Weitere Teile der Südstadt (Straße Der Befreiung, Kattowitzer Str., u. v. m.)
  • Wachtelsiedlung: Gelbe Tonne
  • Vogelsiedlung: Blaue und gelbe Tonne
  • Südpark: Gelbe Tonne
  • Gebiet am Gesundbrunnen: Blaue und gelbe Tonne
  • Büschdorf - Gebiet zwischen Bierrain und Maria-Likerz-Weg

Alle Entsorgungstermine sind ebenso im Entsorgungskalender der HWS sowie in der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“ ersichtlich.

Update, 19. Februar, 12.30 Uhr: HWS arbeitet weiter verstärkt an der Nachentsorgung

Update, 19. Februar, 12.30 Uhr: HWS arbeitet weiter verstärkt an der Nachentsorgung

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, arbeitet auch in der kommenden Woche weiter mit Hochdruck an der Nachentsorgung aller Abfallbehälter. Mit verstärkten Teams und zusätzlichen Entsorgungsfahrzeugen soll bis zum 26. Februar 2021 wieder die planmäßige Entsorgung sichergestellt werden.

Die HWS leert weiterhin alle Abfallbehälter nach dem regulären Entsorgungsrhythmus und den veröffentlichten Entsorgungsterminen. Auch die Biotonne wird ab Montag, 22. Februar 2021, wieder wie geplant nach Entsorgungskalender abgeholt. Bürger*innen können weiterhin ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen. Diese werden in den planmäßigen Touren oder bei der Nachentsorgung mitgenommen. Noch bis zum Dienstag, 23. Februar 2021, kann in dringenden Fällen Hausmüll in haushaltsüblichen Mengen an den Wertstoffmärkten abgegeben werden.

Am Donnerstag, 18. Februar 2021 wurden bereits folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Gottfried – Keller – Siedlung
  • „Dichter- und Denker-Viertel“ in Neustadt (z. B. Daniel-Defoe- Straße und Charles-Dickens-Straße)
  • in Teilen Büschdorf – nicht bediente Straßen werden am 19.02.2021 nachentsorgt
  • in Teilen Trotha – eine nicht bediente Straße wird nächste Woche nachentsorgt

Am Montag, 22. Februar 2021, werden folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Paulusviertel
  • Ecke Gesundbrunnen (z. B. Ammendorfer Weg, Rockendorfer Weg)
  • Kassler Siedlung und Teile von Beesen

Alle Entsorgungstermine sind ebenso im Entsorgungskalender der HWS sowie in der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“ ersichtlich.

Donnerstag, 18. Februar, 15 Uhr: HWS verstärkt Entsorgungsteams

Donnerstag, 18. Februar, 15 Uhr: HWS verstärkt Entsorgungsteams

Die Wetterverhältnisse der vergangenen Tage haben Auswirkungen auf die Abfallentsorgung der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe. Seit Donnerstag, den 11. Februar ist die HWS im regulären Rhythmus laut Entsorgungskalender unterwegs. Allerdings kommt es weiterhin zu Verzögerungen, da viele Tonnen für die Mitarbeitenden der HWS nicht zu erreichen sind. Nicht abgeholte Behälter werden nachentsorgt. Die Biotonne wird ab Montag, den 22. Februar 2021, wieder regulär geleert und die nicht geleerten Behälter nachentsorgt. Die Wertstoffmärkte der HWS sind wie gewohnt geöffnet.

Die HWS hat bereits am Dienstag, den 09. Februar 2021, die Entsorgung der Haushalte wiederaufgenommen und ab Donnerstag, den 11. Februar 2021, die planmäßige Entsorgung laut Entsorgungskalender durchgeführt. Dabei konnten Behälter, die für die Mitarbeitenden der HWS nicht erreichbar waren, nicht entsorgt werden. Die reguläre Entsorgung nach Entsorgungskalender wird fortgeführt und die nicht erreichten Behälter nachentsorgt. In den kommenden Tagen wird die HWS durch Ausweitung der Schichten und personelle Verstärkung der Teams (dies bedeutet unter anderen den zusätzlichen Einsatz von vier Entsorgungsfahrzeugen) die Voraussetzungen schaffen, dass bis 26. Februar 2021 die planmäßige Entsorgung wieder sichergestellt werden kann. 

Am Freitag, den 19. Februar 2021, werden folgende Gebiete nachentsorgt:

  • Landrain/Frohe Zukunft
  • Kröllwitz
  • Südliche Innenstadt
  • Nördliche Innenstadt
  • Bunasiedlung/Roßbachsiedlung (Gebiet um das Klinikum Bergmannstrost)
  • Büschdorf

Ab Montag, den 22. Februar 2021, wird die HWS auch die reguläre Leerung der Biotonne sowie deren Nachentsorgung wiederaufnehmen. Die genauen Gebiete für die Nachentsorgung am Montag, den 22. Februar 2021, und Dienstag, den 23. Februar 2021, und den folgenden Tagen werden jeweils einen Tag vorher bekannt gegeben.

Weiterhin werden die Bürger*innen gebeten die Abfallbehälter für die Mitarbeitenden der HWS gut zugänglich zu positionieren, damit die Entsorgung stattfinden kann. Bürger*innen können neben ihre Tonnen ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen. Diese werden in den planmäßigen Touren und in den Touren der Nachentsorgung mitgenommen. Bis zum 23. Februar 2021 kann bei Härtefällen Hausmüll in haushaltsüblichen Mengen an den Wertstoffmärkten abgegeben werden. 

Das Schadstoffmobil der HWS ist morgen, 19. Februar 2021, nicht wie geplant im Einsatz. Ab Montag, 22. Februar 2021, steht es dann wieder planmäßig an diesen Standorten in der Frohen Zukunft, Heide-Süd, Ammendorf/Beesen und Radewell/Osendorf: 

  • 9 – 10.30 Uhr: Kurt-Wüsteneck-Straße/Sportplatz,
  • 11 – 12.30 Uhr: Alfred-Reinhardt-Straße,
  • 13.30 – 15 Uhr: Hubertusplatz Montag, 22. Februar 2021, 
  • 15.30 – 17 Uhr : Verlängerter Landrain/Parkplatz.

Wie gewohnt steht das Schadstoffmobil außerdem wieder jeden Dienstag von 11.30 bis 18.00 Uhr auf dem Wertstoffmarkt in der Schieferstraße sowie Donnerstag von 11.30 bis 18.00 Uhr auf dem Wertstoffmarkt in der Äußeren Radeweller Straße.

Wertstoffmärkte wie gewohnt geöffnet

Alle Wertstoffmärkte der HWS sind bereits seit Mittwoch, dem 10. Februar 2021 wieder regulär geöffnet:

  • Montag – Freitag: 6 – 21 Uhr
  • Samstag: 7 – 12 Uhr

In der App „Mein HALLE Zuhause – Alles rund ums Wohnen“ können sich alle Hallenser*innen die aktuellen Entsorgungstermine der HWS kinderleicht in ihren Kalender übertragen. Auch die Standorte und geplanten Termine des Schadstoffmobils sind in „Mein HALLE Zuhause“ ersichtlich.

Donnerstag, 18. Februar, 8 Uhr: Auch Überlandlinie 5 ab Freitag, 19. Februar, wieder in Betrieb

Donnerstag, 18. Februar, 8 Uhr: Auch Überlandlinie 5 ab Freitag, 19. Februar, wieder in Betrieb

Nachdem alle innerstädtischen Straßenbahn- und Buslinien der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, seit Mittwoch, 17. Februar, wieder regulär fahren, nimmt auch die Überlandlinie 5 zwischen Ammendorf und Bad Dürrenberg ab Freitag, 19. Februar, ebenfalls wieder den Betrieb auf. Alle Streckenabschnitte sind dann von Schnee und Eis befreit worden. 

Die Anrainer-Gemeinden und Städte entlang der Linie 5 unterstützen die HAVAG derzeit tatkräftig bei den noch erforderlichen Räumarbeiten im Überlandbereich, so dass die Arbeiten deutlich schneller vorankommen, als ursprünglich geplant. Mit der Weiterführung der Linie 5 ab Ammendorf über Merseburg und bis Bad Dürrenberg entfällt der Schienenersatzverkehr der Linie 65.

Die Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG wieder wie gewohnt unter Linien- und Aushangfahrpläne sowie Liniennetzplan zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Fahrpläne auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung. Zudem informieren die optischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen wieder die Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten und Linien.

Dienstag, 16. Februar, 17.45 Uhr: Regulärer Linienbetrieb ab Mittwoch, 17. Februar

Dienstag, 16. Februar, 17.45 Uhr: Regulärer Linienbetrieb ab Mittwoch, 17. Februar

Ab morgen, Mittwoch, 17. Februar, fahren die Straßenbahn- und Buslinien der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wieder regulär. Alle innerstädtischen Streckenabschnitte wurden heute von Schnee und Eis befreit.

Die Linie 5 verkehrt weiterhin bis Ammendorf und zurück. Zwischen Halle-Ammendorf und Bad Dürrenberg wird ein Schienenersatzverkehr als SEV-Linie 65 in der gleichen Bedienqualität wie die Straßenbahn eingesetzt.  Mit Unterstützung des Saalekreises und der Stadt Merseburg wird die HAVAG den Straßenbahnbetrieb im Überlandbereich ab Montagmorgen, 22. Februar 2021, wieder aufnehmen. Damit entfällt dann der SEV 65.

Die Verstärkerlinie 16 verkehrt aufgrund der gesunkenen Nachfrage im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vorerst nicht.

Die Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG wieder wie gewohnt unter Linien- und Aushangfahrpläne sowie Liniennetzplan zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Fahrpläne auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung. Zudem informieren die optischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen wieder die Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten und Linien.

Dienstag, 16. Februar, 13.00 Uhr: Linie 8E ist nun im Einsatz

Dienstag, 16. Februar, 13.00 Uhr: Linie 8E ist nun im Einsatz

Seit heute Mittag setzt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle GmbH, die Linie 8E zwischen Elsa-Brändström-Straße und Steintor/Friesenstraße ein. Außerdem fährt der Schienenersatzverkehr 65 zwischen Bad Dürrenberg und Halle wieder die Haltestelle in der Wendeschleife in Ammendorf an.

Die Linie 8E ist auf folgendem Weg im Einsatz: Elsa-Brändström-Straße, Rannischer Platz, Marktplatz, Am Steintor zur Friesenstraße und zurück. 

Die Übersicht über die Linienverläufe und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG unter www.havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen zur Verfügung. 

Update, 16. Februar, 7.00 Uhr: Linie 8E wird noch nicht bedient

Update, 16. Februar, 7.00 Uhr: Linie 8E wird noch nicht bedient

Derzeit kann die Linie 8E durch die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle GmbH, zwischen Elsa-Brändström-Straße und Steintor noch nicht bedient werden. Auf allen anderen Strecken sind die Straßenbahnen und Busse wie gestern angekündigt im Einsatz.

Der Schienenersatzverkehr 65 zwischen Bad Dürrenberg und Halle fährt die Haltestelle Florian-Geier-Platz an. Die Wendeschleife in Ammendorf kann vom Bus noch nicht angefahren werden.

Die Übersicht über die Linienverläufe, Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Fahrpläne auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung. Zudem informieren die optischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen seit heute wieder die Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten und Linien.

Montag, 15. Februar, 19.00 Uhr: Linie 5 verlängert, Linie 8E ab morgen neu sowie Linie 1 über Böllberger Weg

Linie 5 verlängert, Linie 8E ab morgen neu sowie Linie 1 über Böllberger Weg

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat im Tagesverlauf weitere Schritte Richtung Regelbetrieb unternommen. Ab sofort verkehrt die Linie 5 bis zur Haltestelle Ammendorf. Morgen, ab Betriebsbeginn, wird neu die Linie 8E eingesetzt. Sie verkehrt zwischen Elsa-Brändström-Straße und Steintor. Zudem fährt die Linie 1 dann wieder regulär über den Böllberger Weg Richtung Südstadt.

Im Tagesverlauf gelang es den Mitarbeitenden der HAVAG und der Servicegesellschaft Saale mbH (SGS) weitere Streckenabschnitte von Schnee und Eis zu befreien. Damit wurde ermöglicht, dass die Linie 5 Richtung Süden bis zur Haltestelle Ammendorf verlängert wird. Sie verkehrt ab sofort wie folgt: 

Kröllwitz – Heide/Universitätsklinikum – Rennbahnkreuz – Marktplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof – Damaschkestraße – Betriebshof Rosengarten – Ammendorf.  Für Reisende in den Saalekreis fährt der SEV 65 (Schienenersatzverkehr) ab sofort zwischen Ammendorf und Bad Dürrenberg (ausgenommen Leunaweg – Merseburg-Süd, bitte hier Busse der PNVG benutzen). Hier konnte die Taktung erhöht werden. Alle 30 Minuten fährt ab 16. Februar ein Bus zwischen den Haltestellen.

Auch der Streckenverlauf der Linie 1 ändert sich durch die erfolgreichen Beräumungen ab Morgen, Betriebsbeginn. Die Linie 1 verkehrt dann wieder regulär ab Rannischer Platz über Böllberg, Wörmlitz zur Südstadt und zurück. Damit entfällt ab morgen auch der SEV 66 zwischen Rannischer Platz, Böllberg und Südstadt.

Ebenfalls ab morgen wird neu zwischen Elsa-Brändström-Straße, Markt und Steintor die Linie 8E eingesetzt. Sie folgt damit dem verkürzten Linienverlauf der Linie 8.

Folgende Änderungen ergeben sich noch bei den Buslinien:

Linie 28: fährt ab sofort wieder auf dem regulären Linienweg.

Linie 30: verkehrt ab 16. Februar wieder nach regulärem Linienweg.

Linie 36: fährt ab sofort wieder auf dem regulären Linienweg.

Rufbusse: werden ab sofort wieder angeboten.

Die Übersicht über die Linienverläufe, Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Fahrpläne auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung. Zudem informieren die optischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen seit heute wieder die Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten und Linien.

Ausblick

Die HAVAG plant im Laufe des morgigen Tages, die Linie 8E weiter bis Kröllwitz zu verlängern. Zusätzlich sollen die Linienwege der Buslinien 23, 25, 27 und 42 vom Schnee befreit werden. Mit Betriebsbeginn, Mittwoch, 17. Februar, soll dann das gesamte Liniennetz wieder regulär befahren werden. Ausgenommen davon bleibt lediglich die Linie 5 zwischen Ammendorf und Bad Dürrenberg. Hier verkehrt vorerst weiterhin der SEV 65.

Montag, 15. Februar, 14.45 Uhr: Schadstoffmobiltour eingeschränkt / Abfallbehälter zur Entsorgung gut zugänglich an die Straße stellen

Schadstoffmobiltour eingeschränkt / Abfallbehälter zur Entsorgung gut zugänglich an die Straße stellen

Das Schadstoffmobil der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ist diese Woche am Dienstag, 16. Februar 2021, und am Donnerstag, 18. Februar 2021 auf den Wertstoffmärkten im Einsatz. Die Abfallbehälter werden weiterhin gemäß dem Entsorgungskalender und der veröffentlichten Entsorgungstermine geleert. Jedoch gibt es weiterhin Einschränkungen und Verzögerungen, weshalb die HWS nochmals alle Bürger*innen bittet, die Tonnen gut zugänglich bereitzustellen, wenn möglich direkt an die Straße.

Schadstoffmobil eingeschränkt im Einsatz

Das Schadstoffmobil der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS) ist am heutigen Montag, 15. Februar 2021, nicht im Einsatz. Am Dienstag, 16. Februar 2021, steht das Schadstoffmobil auf dem Wertstoffmarkt in der Schieferstraße 2 und am Donnerstag, 18. Februar 2021, auf dem Wertstoffmarkt in der Äußeren Radeweller Straße 15. Die zentrale Schadstoffannahme in der Äußeren Hordorfer Straße 12 ist zu den regulären Zeiten geöffnet.

Nicht abgeholte Abfallbehälter werden nachentsorgt / Behälter an die Straße stellen

Die HWS leert weiter die Abfallbehälter nach dem regulären Entsorgungsrhythmus. Jedoch kommt es bei der Entsorgung weiterhin zu Einschränkungen und Verzögerungen. Die HWS bittet daher nochmals alle Bürger*innen, die Tonnen gut zugänglich für die Mitarbeitenden der HWS bereitzustellen, wenn möglich direkt an die Straße. Sollte sich die Abholung verzögern, können Bürger*innen ihre Tonnen stehen lassen und ihren zusätzlichen Abfall in reißfeste Säcke neben die Tonnen stellen oder bis Freitag, 19. Februar 2021, an den Wertstoffmärkten Äußere Hordorfer Straße 12, Äußere Radeweller Straße 15 und Schieferstraße 2 abgeben. Die nicht abgeholten Behälter werden spätestens zum nächsten regulären Entsorgungstermin laut Entsorgungskalender nachentsorgt.

Montag, 15. Februar, 12.00 Uhr: SEV 65 verkehrt bis Bad Dürrenberg

SEV 65 verkehrt bis Bad Dürrenberg

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, nutzte das Wochenende intensiv, um weitere Straßenbahnstrecken von Schnee und Eis zu beräumen. Seit heute Montag, 15. Februar 2021, sind die Linien 2, 9, 10 und 12 wieder regulär unterwegs. Die Linien 1, 3, 5, 7 (als 7E) fahren mit abweichender Linienführung. Zudem verkehrt seit heute auch der Schienenersatzverkehr (SEV) 65 bis nach Bad Dürrenberg. Damit schafft die HAVAG ein Ersatzangebot im Saalekreis.

Die SEV-Linie 65 verkehrt als Schienenersatzverkehr für die Bahnen der Linie 5 wie folgt: Betriebshof Rosengarten – Ammendorf – Merseburg – Bad Dürrenberg.

Daneben kann auch wieder die Linie 35 angeboten werden. Sie fährt regulär zwischen Trotha und Franzigmark.

Zu Einschränkung kommt es derzeit bei der Linie 5. Sie verkehrt Richtung Kröllwitz aktuell nur bis zur Haltestelle Heide/ Universitätsklinikum. Grund hierfür ist die Entgleisung einer Straßenbahn im Bereich Spechtweg. Als Ersatz fahren die Linien 21 und 22 verlängert bis zur Haltestelle Heide/ Universitätsklinikum.

Die Übersicht über die Linienverläufe, Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG zur Verfügung. Zusätzlich stehen die Fahrpläne auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung. 

Die HAVAG bemüht sich im Laufe des Tages noch verbliebene, vereiste Streckenabschnitte zu beräumen. Aktuell werden die Strecken zwischen Rannischer Platz – Böllberger Weg – Südstadt sowie die Strecke zwischen Betriebshof Rosengarten und Ammendorf freigemacht. Nach wie vor ist dafür schweres Gerät, Spezialmaschinen zur Reinigung der Gleisbereiche sowie Handarbeit an den Haltestellen erforderlich. Erst wenn Eis und Schnee aus dem unmittelbaren Gleisbereich entfernt ist, kann eine Spezialmaschine die Rillen reinigen und die Probefahrt durchgeführt werden. An erster Stelle steht hier die Sicherheit von Personal und Fahrgästen. 

Sonntag, 14. Februar, 18.00 Uhr: HAVAG kehrt zu eingeschränktem Normalverkehr zurück

HAVAG kehrt zu eingeschränktem Normalverkehr zurück

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat das Wochenende intensiv genutzt, um weitere Straßenbahnstrecken von Schnee und Eis zu beräumen. Ab Montag, 15. Februar 2021, sind die Linien 2, 9, 10 und 12 regulär unterwegs. Die Linien 1, 3, 5, 7 (als 7E) fahren mit abweichender Linienführung. Die Linien 4, 8 und 16 können noch nicht bedient werden. Die Straßenbahnstrecken zwischen Rannischen Platz – Böllberger Weg – Südstadt, zwischen Betriebshof Rosengarten und Bad Dürrenberg sowie die Strecken über die Burgstraße und die Große Brunnenstraße nach Kröllwitz sind noch nicht befahrbar. Hier wird Schienenersatzverkehr angeboten. Der Busverkehr wird wie am Wochenende angeboten. Um auf die geänderten Bedingungen im Streckennetz reagieren zu können und die Sicherheit der Fahrgäste und anderen Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer zu gewährleisten, verkehren alle Linien mit geänderten Fahrzeiten. Die Hallesche Verkehrs-AG bittet zudem Fahrzeughalterinnen und –halter, deren Fahrzeuge die Linienwege blockieren, diese bis Montag, den 15. Februar 2021, 3 Uhr zu entfernen.

Die Straßenbahnlinien in der Übersicht:

  • Linie 1: Frohe Zukunft – S-Bahnhof Dessauer Brücke – Am Steintor – Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – Vogelweide – Südstadt und zurück.
  • Linie 2: Soltauer Straße – Rennbahnkreuz – Marktplatz – Am Steintor – Riebeckplatz – Hauptbahnhof – Damaschekestraße – Vogelweide – Südstadt – Beesen und zurück.
  • Linie 3: Trotha – Reileck – Am Steintor - Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – Vogelweide – Südstadt – Beesen und zurück
  • Linie 4: entfällt.
  • Linie 5: Kröllwitz – Heide/Universitätsklinikum – Rennbahnkreuz – Marktplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof – Damaschkestraße – Betriebshof Rosengarten (ab hier weiter mit SEV 65 bis Ammendorf, Bad Dürrenberg) und zurück
  • Linie 7 verkehrt als Linie 7E: Büschdorf –  Hauptbahnhof und zurück
  • Linie 8: entfällt.
  • Linie 9: Göttinger Bogen – Rennbahnkreuz – Glauchaer Platz – Am Leipziger Turm – Hauptbahnhof und zurück
  • Linie 10: Hauptbahnhof – Betriebshof Freiimfelder Straße – Am Steintor – Marktplatz – Rennbahnkreuz – Göttinger Bogen und zurück
  • Linie 12: Hauptbahnhof – Am Steintor – Willy-Lohmann-Straße – Reileck – Zoo – Trotha und zurück
  • Linie 16: entfällt.
  • Die Linien 7E/12 und 9/10 sind miteinander gekoppelt.

Der Schienenersatzverkehr in der Übersicht:

  • SEV 65: Betriebshof Rosengarten – Ammendorf – Merseburg – Bad Dürrenberg
  • SEV 66: Rannischer Platz – Böllberg – Südstadt
  • SEV 68: Kröllwitz – Burg Giebichenstein –Volkspark – Mühlweg - Reileck – Triftstraße –Burg Giebichenstein – Kröllwitz

Der Busverkehr in der Übersicht:

  • Linien 21, 22, 24, 26,  34, 40, 43 fahren regulär.
  • Linie 23: Die Haltestelle Erich-Kästner-Straße entfällt in beiden Richtungen.
  • Linie 25: nur Trotha – Seeben und zurück
  • Linie 27: Ab Haltestelle Apoldaer Straße/ Birkhahnweg weiter über die Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke und zurück.
  • Linie 36: Heide/Universitätsklinikum – Göttinger Bogen und zurück
  • Linien  28, 30, 31, 32, 35, 42, 44 werden derzeit nicht bedient.

Die Übersicht über die Linienverläufe, Fahrpläne zum Download und der Liniennetzplan stehen online auf der Webseite der HAVAG zur Verfügung. Zusätzlich sollen die Fahrpläne ab dem 15. Februar auch in den Fahrplanauskünften (MOOVME, INSA, Mobile M.app) wieder zur Verfügung stehen. 

Die noch verbliebenen, vereisten Streckenabschnitte werden ab Montag beräumt. Nach wie vor ist dafür schweres Gerät, Spezialmaschinen zur Reinigung der Gleisbereiche sowie Handarbeit an den Haltestellen erforderlich. Erst wenn Eis und Schnee aus dem unmittelbaren Gleisbereich entfernt ist, kann eine Spezialmaschine die Rillen reinigen und die Probefahrt durchgeführt werden. An erster Stelle steht hier die Sicherheit von Personal und Fahrgästen. Um die Fahrten der Straßenbahnen und Busse sowie die Räumarbeiten nicht zu behindern, bittet die Hallesche Verkehrs-AG darum, nicht im Gleisbereich zu parken. Falschparker, die Linienwege blockieren, werden ab Montag, den 15. Februar 2021, 3 Uhr kostenpflichtig abgeschleppt.

Sonntag, 14. Februar 2021, 14.30 Uhr: Aktuelle Informationen, Räumarbeiten gehen weiter

Aktuelle Informationen, Räumarbeiten gehen weiter

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, weist darauf hin, dass die Buslinie 34 an der Haltestelle Zentrum Neustadt nicht in der Haltestelle der Straßenbahn hält. Der Bus hält am Rand der Straße.

Linie 25: kann heute leider nicht bedient werden

Inzwischen schreiten die Räumarbeiten in der Ludwig-Wucherer-Straße voran. Hier sind Bagger, Container und LKWs im Einsatz, um die Strecke frei zu räumen. Anschließend fährt eine extra ausgestattete Maschine über die Gleise, um die Rillen wieder frei zu machen. Erst nach einer Probefahrt und der Abnahme der Strecke, kann auch ein Verkehr mit Fahrgästen aufgenommen werden. Denn oberste Priorität hat die Sicherheit.

ACHTUNG: Gegen 18 Uhr veröffentlichen wir eine Presseinformation über das Fahrangebot für Montag, 15.2.2021.

Sonntag, 14. Februar 2021, 9.30 Uhr: Linie 1E verlängert

Linie 1E ab sofort verlängert

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat die Linienführung der Straßenbahnlinie 1E verlängert. Aus der Frohen Zukunft kommend fährt die Linie 1E ab sofort weiter ab Marktplatz über Franckeplatz, Rannischen Platz, Vogelweide zur Südstadt und zurück.

Linie 1E: Hinfahrt: Frohe Zukunft – S-Bahnhof Dessauer Brücke – Am Steintor – Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – Vogelweide – Südstadt und zurück.

Sonntag, 14. Februar 2021, 8 Uhr: Übersicht über das heutige Verkehrsangebot, Straßenbahnlinie 2E fährt zusätzlich über Freiimfelder Straße

Übersicht über das heutige Verkehrsangebot, Straßenbahnlinie 2E fährt zusätzlich über Freiimfelder Straße

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat die Linienführung der Straßenbahnlinie 2E angepasst. Aus Neustadt kommend fährt die Linie 2E ab Riebeckplatz zunächst weiter über Hauptbahnhof – Betriebshof Freiimfelder Straße – Berliner Straße – Am Steintor – Riebeckplatz und dann weiter nach Beesen.

Das Unternehmen hat sich für diese vorübergehende Streckenführung entschieden, um die Gleise frei von Vereisung zu halten. Aktuell liegt die Außentemperatur in Halle bei minus 14 Grad. Strecken, die bereits beräumt sind, können nur durch ständiges Befahren freigehalten werden. Damit soll ein sicherer Verkehr auf diesen Strecken gewährleistet werden.

  • Die Linie E ist ab heute unter der Bezeichnung 7E im Einsatz.

Zusammenfassend sind heute folgende Straßenbahn- und Buslinien in Halle unterwegs:

  • Linie 1E: Hinfahrt: Frohe Zukunft – S-Bahnhof Dessauer Brücke – Am Steintor – Riebeckplatz – Franckeplatz – Marktplatz / Rückfahrt: Marktplatz – Am Steintor – Frohe Zukunft
  • Linie 2E: Soltauer Straße – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Marktplatz – Am Steintor – Riebeckplatz –  Hauptbahnhof – Betriebshof Freiimfelder Straße – Berliner Straße – Am Steintor – Riebeckplatz – Huttenstraße – Damaschkestraße – Vogelweide – Paul-Suhr-Straße – Südstadt – Beesen und zurück
  • Linie 7E: Büschdorf – Riebeckplatz – Am Steintor – Marktplatz – Franckeplatz –  Riebeckplatz – Büschdorf
  • Linie 5E: Kröllwitz – Heide/Universitätsklinikum – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Marktplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof – Damaschkestraße – Betriebshof Rosengarten (ab hier weiter mit SEV 65 bis Ammendorf) und zurück
  • Linie 9E: Hinfahrt Soltauer Straße – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof / Rückfahrt: Hauptbahnhof – Betriebshof Freiimfelder Straße – Berliner Brücke – Am Steintor – Riebeckplatz – Franckeplatz – Marktplatz – Rennbahnkreuz – Soltauer Straße

Auf folgenden Strecken fährt Schienenersatzverkehr:

  • SEV 63: Trotha – Zoo – Reileck – Am Steintor – Hauptbahnhof und zurück
  • SEV 65: Betriebshof Rosengarten – Ammendorf und zurück
  • SEV 66: Rannischer Platz – Böllberg – S-Bahnhof Südstadt – Vogelweide – Kantstraße – Rannischer Platz

Folgende Buslinien sind im Einsatz:

  • Linien 21, 22, 24, 26, 34, 40, 43 fahren regulär.
  • Linie 25: Trotha – Seeben und zurück
  • Linie 27: Ab Haltestelle Apoldaer Straße/ Birkhahnweg weiter über die Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke und zurück.
  • Linie 36: Heide/Universitätsklinikum – Göttinger Bogen und zurück
  • Linien 23, 28, 30, 31, 32, 35, 42, 44 werden derzeit nicht bedient.

Die HAVAG ist auch am Sonntag rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach weitere Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. Insgesamt müssen etwa 90 km Streckennetz von Schnee und Eis befreit werden. Erst dann kann von einer sicheren Strecke gesprochen werden. In den Gleisrillen dürfen keine Eis- oder Schneebrocken mehr liegen. Auch die Beräumung der Haltestellen der Straßenbahnen gehört dazu. Bevor allerdings Bahnen mit Fahrgästen über die Strecke rollen, kommt die Probebahn mit Schneepflug zum Einsatz. Erst wenn feststeht, dass die Strecke einwandfrei befahrbar ist, wird der Linienverkehr aufgenommen.

Samstag, 13. Februar, 19 Uhr: Linie E fährt bis Büschdorf

Straßenbahnlinie E fährt ab sofort bis Endhaltestelle Büschdorf

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, kann ab sofort wieder die Endhaltestelle Büschdorf anfahren. Als Linie E verkehrt die Straßenbahn ab Büschdorf in Richtung Riebeckplatz, dann weiter über Am Steintor, Marktplatz, Franckeplatz, Riebeckplatz und zurück nach Büschdorf.

Damit wird der Schienenersatzverkehr der Buslinie 67 eingestellt.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den derzeitigen Betrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach weitere Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. Insgesamt müssen etwa 90 km Streckennetz von Schnee und Eis befreit werden.

Samstag, 13. Februar, 18 Uhr: Änderung in der Linienführung auf der Straßenbahnlinie 2E

Änderung in der Linienführung auf der Straßenbahnlinie 2E

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ändert ab sofort geringfügig die Linienführung der Linie 2E. Die Linie 2E verkehrt ab Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Franckeplatz und dann weiter (NEU) über Marktplatz, Am Steintor und dann weiter wie bisher über Hauptbahnhof,  Huttenstraße, Damaschkestraße, Vogelweide, Paul-Suhr-Straße, Südstadt bis Beesen und zurück.

Die Buslinie 25 zwischen Trotha und Seeben kann im Verlauf des heutigen Abends leider nicht bedient werden.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den derzeitigen Betrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Samstag, 13. Februar, 17 Uhr: Weitere Straßenbahnlinie nimmt Betrieb auf als Linie E ab Alfred-Schneider-Straße

Weitere Straßenbahnlinie nimmt Betrieb auf als Linie "E" ab Alfred-Schneider-Straße

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, nimmt ab sofort einen weiteren Streckenabschnitt in Betrieb. Als Linie E verkehrt die Straßenbahn ab der Haltestelle Alfred-Schneider-Straße in Richtung Riebeckplatz, weiter über Am Steintor, Marktplatz, Franckeplatz, Riebeckplatz und zurück zur Alfred-Schneider-Straße.

Den Mitarbeitenden der HAVAG ist es gelungen mit schwerem Gerät als auch mit Schneeschieber, Hacke und Muskelkraft einen weiteren Straßenbahnabschnitt für den Verkehr freizugeben. Es wird weiterhin daran gearbeitet, auch die Strecke zwischen Alfred-Schneider-Straße und Büschdorf von Schnee und Eis zu befreien. Wenn das auch hier geschehen ist, kann der Verkehr bis zur Endhaltestelle wieder gefahrlos aufgenommen werden.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den derzeitigen Betrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Samstag, 13. Februar, 14 Uhr: Mehrere Strecken von Eis und Schnee beräumt, voraussichtlich ab Montag eingeschränkter Linienverkehr möglich

Mehrere Strecken von Eis und Schnee beräumt, voraussichtlich ab Montag eingeschränkter Linienverkehr möglich

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ist nach wie vor mit zahlreichen Kollegen und Kolleginnen sowie beauftragten Firmen mit der Streckenberäumung im halleschen Stadtgebiet beschäftigt. Ziel ist, dass am Montag, 15. Februar 2021, weitestgehend ein Regelbetrieb mit Einschränkungen aufgenommen werden kann. Über das Linienangebot ab Montag und die noch zu erwartenden Einschränkungen wird am Sonntag informiert. Das Angebot ab Montag ist abhängig vom Fortschritt der Räumarbeiten. Das bedeutet auch, dass am Montag noch nicht alle Strecken bedient werden können. Strecken sollen nur dann in Betrieb genommen werden, wenn die Sicherheit von Fahrgästen und Personal gewährleistet ist. Sicherheit hat oberste Priorität.

Auch dieses Wochenende sind die Mitarbeitenden – wie bereits seit vergangenem Sonntag - sowohl mit schwerem Gerät als auch mit Schneeschieber, Hacke und Muskelkraft unterwegs. Die Schneemassen sind so umfangreich, dass sie auf LKWs abtransportiert werden müssen. Auf den Streckenabschnitten Trotha – Reileck – Marktplatz, Rannischer Platz – Vogelweide und zwischen Betriebshof Rosengarten und Ammendorf wird derzeit versucht, die Strecke wieder sicher befahrbar zu machen. Eine sichere Strecke bedeutet, dass Schnee und Eis aus dem Gleisbereich entfernt worden sind. In den Gleisrillen dürfen keine Eis- oder Schneebrocken mehr liegen. Auch die Beräumung der Haltestellen der Straßenbahnen gehört dazu. Bevor allerdings Bahnen mit Fahrgästen über die Strecke rollen, kommt die Probebahn mit Schneepflug zum Einsatz. Erst wenn feststeht, dass die Strecke einwandfrei befahrbar ist, wird der Linienverkehr aufgenommen. Letztlich sind 87,6 Kilometer Streckennetz von Schnee und Eis zu befreien, damit die 15 Straßenbahnlinien wieder gefahrlos den Verkehr aufnehmen können.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den derzeitigen Betrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Samstag, 13. Februar 2021, 11 Uhr: Abfallentsorgung in Halle-Neustadt

Abfallentsorgung: In gemeinsamer Aktion Müllentsorgung am Samstag in Neustadt

Der Entsorgungsdienst der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ist heute außer der Reihe in Neustadt unterwegs. Bei widrigen Witterungsbedingungen, zweistelligen Minusgraden, verharschten Straßen und zugestellten Zuwegungen, sind die Mitarbeitenden der HWS seit heute Morgen im Einsatz. Entsorgt werden die Müllbehälter, die in dieser Woche nicht abgeholt werden konnten. Möglich macht den Einsatz das gemeinsame Vorgehen der HWS, unterstützt durch die Firma Papenburg, und der Wohnungsgesellschaften beim Freiräumen der Straßen und Abstellplätze.

Die HWS kann die Behälter nur dann entsorgen, wenn sie für die Fahrzeuge und Mitarbeitenden erreichbar sind. Ein großer Dank geht an die Wohnungsgesellschaften, die in den vergangenen Tagen unter Einsatz ihrer Hausmeisterdienste die Voraussetzung für die Entsorgung überhaupt erst geschaffen haben. Die GWG Halle-Neustadt, die BWG Halle-Merseburg, der Bauverein Halle-Leuna und die Halle-Neustädter Wohnungsgesellschaft haben tatkräftig bei der Beräumung von Schnee und Eis unterstützt, indem sie Plätze und Wege vorbereitet haben. Auch heute waren die Kollegen der Wohnungsunternehmen dabei und packten kräftig mit an.

Insgesamt sind vier Entsorgungsfahrzeuge und 20 Mitarbeiter dabei, die Großmüllbehälter in der nördlichen Neustadt (Gebiet zwischen Gimritzer Damm und Am Bruchsee) zu entleeren. Mit vor Ort ist schweres Gerät von der Firma Papenburg. Ein Radlader und LKWs machen den Weg frei, um überhaupt an die Standplätze der Mülltonnen zu gelangen. Koordiniert wird alles aus der Einsatzleitung der HWS heraus, hier steuern und organisieren die Abteilungsleiter gemeinsam mit den Mitarbeitenden die Entsorgung. Jörg Schulze, Geschäftsführer der HWS, dankt allen für ihren unermüdlichen Einsatz: „Allen Kolleginnen und Kollegen unseres Unternehmens möchte ich Danke sagen für die in dieser Woche geleistete Arbeit. Trotz schwerer körperlicher Arbeit und Zusatzschichten sowie Winterdienst 24/7 waren sie heute wieder mit am Start, um die Tonnen zu entleeren. Das verdient ein Lob.“

Samstag, 13. Februar, 7 Uhr: Bus- und Straßenbahnverkehr soll ab Montag wieder nach regulärem Fahrplan angeboten werden

Update, 13. Februar, 7 Uhr: Bus- und Straßenbahnverkehr soll ab Montag wieder nach regulärem Fahrplan angeboten werden

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, konnte inzwischen etwa zwei Drittel ihres Linienverkehrs wieder aufnehmen. Am Wochenende sind die Einsatzkräfte weiterhin im Einsatz, um die am vergangenen Sonntag und Montag gefallenen Schneemassen zu beseitigen. Heute sollen die Ludwig-Wucherer-Straße und die südliche Elsa-Brändström-Straße in Angriff genommen werden. Auch in Richtung Kröllwitz sollen die Schienen wieder befahrbar gemacht werden. Ziel ist, dass am Montag, 15. Februar 2021, der Regelbetrieb mit geringen Einschränkungen aufgenommen werden kann.

Folgende Straßenbahnstrecken werden bereits bedient:

  • Linie 1E: Hinfahrt: Frohe Zukunft – S-Bahnhof Dessauer Brücke – Am Steintor – Riebeckplatz – Franckeplatz – Marktplatz / Rückfahrt: Marktplatz – Am Steintor – Frohe Zukunft
  • Linie 2E: Soltauer Straße – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Hauptbahnhof – Huttenstraße – Damaschkestraße – Vogelweide – Paul-Suhr-Straße – Südstadt – Beesen und zurück
  • Linie 5E: Kröllwitz – Heide/Universitätsklinikum – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Marktplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof – Damaschkestraße – Betriebshof Rosengarten (ab hier weiter mit SEV 65 bis Ammendorf) und zurück
  • Linie 9E: Hinfahrt Soltauer Straße – Rennbahnkreuz – Franckeplatz – Am Steintor – Hauptbahnhof / Rückfahrt: Hauptbahnhof – Betriebshof Freiimfelder Straße – Berliner Brücke – Am Steintor – Riebeckplatz – Franckeplatz – Marktplatz – Rennbahnkreuz – Soltauer Straße

Auf folgenden Strecken fährt Schienenersatzverkehr:

  • SEV 63: Trotha – Zoo – Reileck – Am Steintor – Hauptbahnhof und zurück
  • SEV 65: Betriebshof Rosengarten – Ammendorf und zurück
  • SEV 66: Rannischer Platz – Böllberg – S-Bahnhof Südstadt – Vogelweide – Kantstraße – Rannischer Platz
  • SEV 67: Hauptbahnhof – Büschdorf und zurück

Die SEV-Linien 63, 65, 66 und 67 können derzeit nicht nach Fahrplan fahren. Wir informieren, sobald das wieder möglich ist.

Folgende Buslinien sind im Einsatz:

  • Linien 21, 22, 24, 34, 40, 43 fahren regulär
  • Linie 25: Trotha – Seeben und zurück
  • Linie 27: Ab Haltestelle Apoldaer Straße/ Birkhahnweg weiter über die Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke und zurück.
  • Linie 36: Heide/Universitätsklinikum – Göttinger Bogen und zurück
  • Linien 23, 28, 30, 31, 32, 35, 42, 44 werden derzeit nicht bedient.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den derzeitigen Betrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Freitag, 12. Februar, 18 Uhr: Änderungen auf den Linien 25 und 27

Freitag, 12. Februar, 18 Uhr: Änderungen auf den Linien 25 und 27

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, baut für ihre Fahrgäste den bisherigen Betrieb Stück für Stück weiter aus: Ab sofort fahren Busse auf der Linie 25 zwischen Trotha und Seeben. Zusätzlich wurde die Umleitung der Linie 27 angepasst.

Folgende Änderungen ergeben sich bei den beiden Buslinien:

  • Linie 25: Sie fährt ab sofort zwischen Trotha und Seeben.
  • Linie 27: Sie verkehrt ab sofort ab der Haltestelle Apoldaer Straße/ Birkhahnweg weiter über die Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke und zurück.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den Notbetrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Freitag, 12. Februar, 11.30 Uhr: Linie 2E fährt bis Beesen

Freitag, 12. Februar, 11.30 Uhr: Linie 2E fährt bis Beesen

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, baut für ihre Fahrgäste den bisherigen Notbetrieb Stück für Stück weiter aus: Seit heute Vormittag fährt nun auch die Linie 2E.  Sie verkehrt von der Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Franckeplatz, Hauptbahnhof, Huttenstraße, Damaschkestraße, Vogelweide, Paul-Suhr-Straße, Südstadt bis nach Beesen.

Neben den bereits bestehenden Straßenbahnlinien 1E, 5E und 9E fährt jetzt auch die Linie 2E zwischen Soltauer Straße und Beesen. Damit entfällt ab sofort der Betrieb des Schienenersatzverkehrs SEV 62 zwischen Beesen und Damaschkestraße. Dadurch werden zudem die Fahrtzeiten der Linie 9E angepasst.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne für den Notbetrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, zu finden. Sie stehen zum Download zur Verfügung.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Freitag, 12. Februar, 11.15 Uhr: Winterdienst: C-Straßen werden weiter beräumt / Abfallentsorgung läuft

Freitag, 12. Februar, 11.15 Uhr: Winterdienst: C-Straßen werden weiter beräumt / Abfallentsorgung läuft 

Der Winterdienst der Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ist nach wie vor im Dauereinsatz. Gemäß des Streu- und Räumplanes der Stadt Halle hat die HWS aktuell die Straßen des C-Netzes, also die Nebenstraßen, im Fokus. Auch die A- und B- Straßen werden regelmäßig einmal pro Schicht befahren. In der vergangenen Nacht wurden insbesondere die Kreuzungen und Abbiegespuren und teils die zweiten Spuren der A- und B-Straßen verbreitert. So beispielsweise in der Magdeburger Straße, Steintor, Trothaer Straße und Rennbahnkreuz. Heute fahren die Kolleginnen und Kollegen nochmals die Stadtteile Dölau, Lettin und Kröllwitz an.

Priorität haben nach wie vor die Zufahrten von Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen, Rettungsstellen und Unternehmen der Versorgungs- und Entsorgungsstruktur.

Die HWS hat gestern und vorgestern unter anderem folgende Straßen bzw. Straßenteile auch aus dem C-Netz weiter beräumt und teilweise Schnee abgefahren:

Lange Straße, Lerchenfeldstraße, Leipziger Str. (oberer Teil), Riebeckplatz, Heinrich-Pera-Straße, Krausenstraße, Forsterstraße, Friesenstraße, Meckelstraße, Dzondistraße, Germarstraße, Halberstädter Straße, Kleiner Berlin, Kleiner Sandberg, Leipziger Straße, Marktplatz, Oleariusstraße, Rathausstraße, Schmeerstraße, Schülershof, Sternstraße, Bergstraße, Spitze, Große Nikolaistraße, Große Ulrichstraße, Kleine Marktstraße, Kleine Ulrichstraße, Dorotheenstraße, Anhalter Straße, Charlottenstraße.

Die HASTRA hat im Auftrag der HWS seit Montag, 8. Februar 2021 folgenden Teil des C-Netzes bearbeitet:

Alfred-Oelßner-Straße, Am Hechtgraben einschließlich der Zufahrt zum Pflegeheim, Am Kinderdorf, Am Krähenberg, Am Waldrand, An der Wilden Saale, An der Witschke, Angerstraße, Bachstelzenweg, Bergstraße, Bootsweg, Braunlager Straße, Carl-Schorlemmer-Ring, CharlottenStr zwischen Gottesackerstraße und Anhalter Straße, Dachritzstraße, Ernst-Barlach-Ring, Fischerring zwischen Heidering und Bootsweg, Fischerstecherstr zwischen Kolkturmring und Zanderweg, Fohlenweg von Rennbahnkreuz bis zum Wohnheim für geistig Behinderte (Nr. 9), Friedenstraße, Friesenstr zwischen Krausenstr und Grundschule "Friesen", Geschwister-Scholl-Straße zwischen Reilstraße und Am Krähenberg, Ginsterweg zwischen Straßburger Weg und Kita (Nr. 2), Große Nikolaistraße zwischen Kleine Ulrichstraße und Kleine Marktstraße, Grüner Platz, Haflingerstraße (vor den Häusern 1 - 11 einschließlich der Zufahrt zur Schule), Halle-Saale-Schleife zwischen Gimritzer Damm und An der Wilden Saale, Harzgeroder Straße zwischen Zscherbener Straße und Stolberger Straße, Heideweg zwischen Am Heiderand und Alfred-Oelßner-Straße, Jägerplatz, Jupiterstraße, Kiefernweg, Kleine Marktstraße, Lortzingbogen außer Stichstraßen, Maxim-Gorki-Straße, Mötzlicher Straße zwischen Jupiterstraße und Seebener Straße, Oebisfelder Weg, Offenbachstraße, Otto-Eißfeldt-Straße  einschließlich Sackgasse zum Grundstück Nr. 10, Peißnitzinsel zwischen An der Wilden Saale und Gut Gimritz, Riveufer zwischen Burgstr und Kita (Nr. 8), Saalering zwischen Fischerstecherstraße und Zanderweg, Schönebecker Straße bis einschließlich Naumburger Straße Nr. 10, Schulstraße, Straßburger Weg zwischen Weinbergweg und Ginsterweg, Theodor-Storm-Str zwischen Weststraße und Wolfgang-Borchert-Straße, Tolstoistraße zwischen An der Magistrale und Zufahrt Kita (Nr. 9), Waidmannsweg, Weidenplan zwischen August-Bebel-Straße und Harz, Wolfgang-Borchert-Straße zwischen Theodor-Storm-Straße und Hettstedter Straße, Wolfsburger Straße bis Altenpflegeheim Niedersachsenplatz 4, Zanderweg, Zerbster Straße zwischen Am Taubenbrunnen und Oebisfelder Weg.

Abfallentsorgung läuft weiter / Halle-Neustadt wird Samstag nachentsorgt

Die HWS leert weiter die Abfallbehälter in den regulären Entsorgungsgebieten. Heute wird gemäß des Entsorgungskalenders und den veröffentlichten Entsorgungsterminen wie folgt entsorgt: Priorität haben diese Gebiete: Medizinerviertel, Klausvorstadt, beräumte Straßen vom Paulusviertel, Freiimfelder Viertel, Leuchtturmsiedlung, Bruckdorf/Kanena, Reideburg/Büschdorf, Heimstättensiedlung. Zusätzlich wird am Samstag, den 13.02.2021, in Halle-Neustadt nachentsorgt. Regulär wäre dieser Stadtteil am Donnerstag und Freitag eingeplant gewesen.

Die HWS kann nur die Behälter entsorgen, welche für die Fahrzeuge und Mitarbeitenden erreichbar sind, das heißt, wo die Straßen- und Gehwegverhältnisse es zu lassen. Die Bürger*innen werden gebeten, ihre Behälter bereitzustellen.

Werden die Behälter nicht am besagten Entsorgungstag entsorgt, bittet die HWS die Bürger*innen, die Behälter stehen zu lassen und ggf. neben nicht gekippte Behälter ‚reisfeste‘ Säcke abzustellen. Es wird dann versucht, die Abfälle an den Folgetagen zu entsorgen. Auf Grund der täglich veränderten Situation, können genaue Termine der Nachentsorgung derzeit nicht benannt werden.

Für Teile von Halle-Neustadt ist eine Nachentsorgungs-Tour für Samstag geplant. Damit die Müllgroßbehälter bewegt werden können, bittet die HWS die Wege vom Standplatz zur Straße von Schnee zu befreien. Die GWG Halle-Neustadt, die BWG Halle-Merseburg, der Bauverein Halle-Leuna und die Halle-Neustädter Wohnungsgesellschaft haben ihre Unterstützung zugesagt und werden die Plätze und Wege vorbereiten.

Die Handhabung/Abarbeitung bzgl. dringender Sonderaufträge für den Winterdienst und der Müllentsorgung, z.B. Krankenhäuser, medizinische Einrichtungen bleiben unverändert hoch in der Priorität.

In Abstimmung mit der Stadt Halle besteht auch in dringenden Notfällen die Möglichkeit in haushaltsüblichen Mengen Restmüll in Säcken an den Wertstoffmärkten der HWS abzugeben:

  • Äußere Hordorfer Straße 12, 06114 Halle (Saale)
  • Äußere Radeweller Straße 15, 06132 Halle (Saale)
  • Schieferstraße 2, 06126 Halle (Saale)

Diese Regelung gilt befristet bis Freitag, den 19.02.2021. 

Freitag, 12. Februar, 6 Uhr: Fahrpläne für Notbetrieb online, Linie 5E bis Betriebshof Rosengarten verlängert

Freitag, 12. Februar, 6 Uhr: Fahrpläne für Notbetrieb online, Linie 5E bis Betriebshof Rosengarten verlängert

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, baut für ihre Fahrgäste den bisherigen Notbetrieb Stück für Stück weiter aus: Seit heute früh 4 Uhr wurde die Linie 5E von Kröllwitz bis zum Betriebshof Rosengarten verlängert. Damit nahm die HAVAG einen weiteren Streckenabschnitt, die Merseburger Straße im Süden von Halle, in Betrieb. Noch einen weiteren Streckenabschnitt kann die HAVAG voraussichtlich im Laufe des heutigen Vormittags in Betrieb nehmen: Die Linie 2E nach Beesen. Auch die Buslinien 21 und 22 fahren seit gestern wieder regulär.

Fahrpläne für den Notbetrieb jetzt online

Die aktuellen Fahrpläne für den Notbetrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, stehen seit gestern auf der Website der HAVAG unter https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen zum Download zur Verfügung. Diese Fahrplandaten werden zudem ab heute in den elektronischen Auskünften der INSA verfügbar sein.

Linie 5E bis Betriebshof Rosengarten verlängert / Strecke Merseburger Straße wieder frei

Die Linie 5E wurde seit heute früh 4 Uhr von Kröllwitz über den Hauptbahnhof und die Merseburger Straße bis zum Betriebshof Rosengarten verlängert. Bisher verkehrte sie nur zwischen Kröllwitz und Riebeckplatz.

Ebenfalls seit heute früh 4 Uhr wird zudem der SEV 65 zwischen Betriebshof Rosengarten und Ammendorf eingesetzt. Der SEV 63 fährt seit heute früh nur noch zwischen Trotha und Hauptbahnhof/ZOB.

Ausblick: Linie 2E bis Beesen ab Vormittag geplant

Noch einen weiteren Streckenabschnitt kann die HAVAG voraussichtlich im Laufe des heutigen Vormittags in Betrieb nehmen: Die Linie 2E nach Beesen. Sie wird von der Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Franckeplatz, Hbf/Riebeckplatz, Huttenstraße, Damaschkestraße, Vogelweide, Paul-Suhr-Straße, Südstadt bis nach Beesen fahren.

Buslinie 21 und 22 wieder regulär

Die Buslinien 21 und 22 fahren seit gestern wieder auf ihrem regulären Linienweg.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Donnerstag, 11. Februar, 19 Uhr: Fahrpläne für Notbetrieb online, Linie 5E ab morgen wieder bis Betriebshof Rosengarten

Donnerstag, 11. Februar, 19 Uhr: Fahrpläne für Notbetrieb online, Linie 5E ab morgen wieder bis Betriebshof Rosengarten

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, baut für ihre Fahrgäste den bisherigen Notbetrieb Stück für Stück weiter aus: Ab Freitag, 12. Februar, 4 Uhr wird die Linie 5E von Kröllwitz bis zum Betriebshof Rosengarten verlängert. Damit nimmt die HAVAG einen weiteren Streckenabschnitt, die Merseburger Straße im Süden von Halle, wieder in Betrieb. Noch einen weiteren Streckenabschnitt kann die HAVAG voraussichtlich im Laufe des morgigen Vormittags in Betrieb nehmen: Die Linie 2E nach Beesen.  Auch die Buslinien 21 und 22 fahren wieder regulär. Zudem sind die Fahrpläne für den Notbetrieb jetzt online verfügbar.

Die aktuellen Fahrpläne für den Notbetrieb, gültig bis zum Sonntag, 14. Februar, stehen jetzt auf der Website der HAVAG unter https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen zum Download zur Verfügung. Diese Fahrplandaten werden zudem ab Freitag, 12. Februar in den elektronischen Auskünften der INSA verfügbar sein. 

Linie 5E fährt bis Betriebshof Rosengarten / Strecke Merseburger Straße wieder frei

Die Linie 5E wird ab Freitag, 12. Februar, 4 Uhr von Kröllwitz über den Hauptbahnhof und die Merseburger Straße wieder bis zum Betriebshof Rosengarten fahren. Bisher verkehrte sie nur zwischen Kröllwitz und Riebeckplatz.

Ab Freitag, 12. Februar, 4 Uhr wird zudem der SEV 65 zwischen Betriebshof Rosengarten und Ammendorf eingesetzt. Der SEV 63 wird ab diesem Datum nur noch zwischen Trotha und Hauptbahnhof/ZOB fahren. Die Buslinien 21 und 22 fahren ab sofort wieder auf ihrem regulären Linienweg.

Ausblick: Linie 2E bis Beesen ab morgen Vormittag geplant

Noch einen weiteren Streckenabschnitt kann die HAVAG voraussichtlich im Laufe des morgigen Vormittags in Betrieb nehmen: Die Linie 2E nach Beesen. Sie wird von der Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Franckeplatz, Hbf/Riebeckplatz, Huttenstraße, Damaschkestraße, Vogelweide, Paul-Suhr-Straße, Südstadt bis nach Beesen fahren.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. 

Donnerstag, 11. Februar, 9.45 Uhr: Abfallentsorgung wieder regulär

Donnerstag, 11. Februar, 9.45 Uhr: Abfallentsorgung wieder regulär

Nachdem die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, gestern die Abfallentsorgung wieder aufgenommen und in den regulären Entsorgungsgebieten so weit möglich erledigt hat, ist sie nun wieder auf den planmäßigen Routen unterwegs. Ab heute werden die Abfalltonnen gemäß dem Entsorgungskalender und der veröffentlichten Entsorgungstermine geleert. Es kommt weiterhin zu Einschränkungen und Verzögerungen.

Priorität haben die Gebiete um folgende Straßen: Klausvorstadt, Hansering, Große Steinstraße, Händelkarree, Sternstraße, Großer Berlin, Hafenviertel, Spitze, Silberhöhe und Wörmlitz. Es werden die Behälter entsorgt, welche für die Fahrzeuge und Mitarbeitenden erreichbar sind, das heißt, wo der Zugang zwischen Straße und Behälterstandplatz besteht. Weiterhin bittet die HWS um Unterstützung: Alle Hallenserinnen und Hallenser werden gebeten den Zugang zu den bereitgestellten Tonnen vom Schnee zu befreien. Die Bürger*innen werden gebeten, ihre Behälter bereitzustellen und ggf. neben bisher nicht geleerte Behälter ihren Abfall in Säcken abzustellen. Diese werden sobald wie möglich mitentsorgt. 

Schadstoffmobil nicht im Einsatz

Das Schadstoffmobil der HWS ist bis einschließlich Freitag, 12. Februar, nicht wie gewohnt im Stadtgebiet unterwegs. Eine Information folgt, sobald es wieder eingesetzt werden kann.

Winterdienst im Dauereinsatz / C-Netz wird weiter beräumt

Auch der Winterdienst ist nach wie vor im Dauereinsatz. Gemäß des Streu- und Räumplanes der Stadt Halle hat die HWS seit Sonntag folgende Straßen bzw. Straßenteile auch aus dem C-Netz weiter beräumt und teils Schnee abgefahren: Ernst-Toller-Straße, R.-Breitscheid-Straße, Willy-Brandt-Straße, Niemeyerstraße, Kurt-Eisner-Straße, Rannischer Platz, Bertramstraße, Steinweg, Torstraße, Berliner Brücke, Hordorfer Straße, Beesener Straße, Ludwigstraße, Pfännerhöhe, Paulusviertel, Fischer-von-Erlach Straße, Albert-Schweitzer-Straße, Hegelstraße, Steffenstraße, Silberhöhe, Planena, Burgholz, Tornau, Zöberitz. Priorität haben nach wie vor die Zufahrten von Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen, Rettungsstellen und Unternehmen der Versorgungs- und Entsorgungsstruktur.

Donnerstag, 11. Februar, 6.00 Uhr: Linie 5E verkehrt nach Kröllwitz

Donnerstag, 11. Februar, 6.00 Uhr: Linie 5E verkehrt nach Kröllwitz

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, plant für ihre Fahrgäste auch heute, Donnerstag, 11. Februar, den seit Montag verkehrenden Notbetrieb aufrecht zu halten. Seit heute Morgen, Betriebsbeginn, verkehrt die Linie 5E vom Riebeckplatz über Franckeplatz, Rennbahnkreuz, Heide, Kröllwitz und zurück zum Franckeplatz und fährt anschließend einen Ring über Marktplatz, Am Steintor zurück zum Riebeckplatz. Diese Linie kann möglicherweise im Tagesverlauf weiter verlängert werden.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. Möglicherweise kann heute im Laufe des Tages ein neuer Streckenabschnitt eröffnet werden.

Mittwoch, 10. Februar, 19.00 Uhr: Linie 5E ab morgen im Einsatz

Dienstag, 10. Februar, 19.00 Uhr: Linie 5E ab morgen im Einsatz

Der bisherige Notbetrieb der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wird für die Fahrgäste weiterhin aufrechterhalten. Ab Donnerstag, Betriebsbeginn, verkehrt die Straßenbahnlinie 5E ab Riebeckplatz über Franckeplatz, Rennbahnkreuz, Heide, Kröllwitz und zurück zum Franckeplatz und fährt anschließend einen Ring über Marktplatz, Am Steintor zurück zum Riebeckplatz. 

Für die Linie 5E ist ebenfalls ein 15-Minuten-Takt vorgesehen. Mit ihr wird die Erreichbarkeit des Universitätsklinikums in Halle-Kröllwitz ab morgen sichergestellt. 

Änderungen ergeben sich zudem für die bisherige E-Linie. Sie verkehrt ab Morgen als Linie 9E auf dem bisherigen Streckenverlauf weiter. 

Um den bisher eingerichteten Schienenersatzverkehr weiter zu stabilisieren, entfallen ab morgen die Buslinien 32 und 44.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. 

Mittwoch, 10. Februar, 13.00 Uhr: Bahnen und SEV fahren im 15-Minuten-Takt

Mittwoch, 10. Februar, 13.00 Uhr: Bahnen und SEV fahren im 15-Minuten-Takt

Der bisherige Notbetrieb der Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wird für die Fahrgäste weiterhin aufrechterhalten. Inzwischen fahren die Ringbahnlinien E und 1E im 15-Minuten-Takt. Gleiches gilt für die SEV-Linien 63 in Nord-Süd-Richtung und 67 in Ost-West-Richtung. Es kommt nur noch zu geringen Abweichungen.

Änderungen ergaben sich bei der Buslinie 27. Sie fährt aktuell wie folgt: vom Rapsweg weiter über die Reideburger Landstraße, Europachaussee, Berliner Straße zur Haltestelle Apoldaer Straße/Birkhahnweg und weiter über Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke.

Die HAVAG informiert zudem, dass Personen, die von Merseburg nach Halle pendeln wollen, auf das Angebot der Firma Abellio zurückgreifen können. Zwischen Merseburg und Halle fahren hier inzwischen wieder Züge. In Merseburg selbst verkehren die Busse der PNVG.

Im Tagesverlauf bemüht sich die HAVAG das eigene Streckenangebot weiter auszubauen. Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren die Fahrgäste unter "Fahrplanänderungen" auf der Internetseite der HAVAG. 

Mittwoch, 10. Februar, 6.00 Uhr: Änderungen im HAVAG-Notbetrieb, 10. Februar, 11.30 Uhr: Wiederaufnahme der Abfallentsorgung

Mittwoch, 10. Februar, 6.00 Uhr: Änderungen im HAVAG-Notbetrieb, 10. Februar, 11.30 Uhr: Wiederaufnahme der Abfallentsorgung

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat am vergangenen Dienstag die Abfallentsorgung zunächst an den Schwerpunkten Trotha und Nietleben wieder aufgenommen. Nach dem die Strecken durch den Winterdienst auf Zuwegbarkeit geprüft und geräumt wurden, fahren die Mitarbeitenden der HWS ab heute wieder die gewohnten Routen. Durch die hohen Schneehaufen an den Stellplätzen kommt es dennoch zu Verzögerungen im Ablauf.

Ab heute werden die gewohnten Touren der Müllentsorgung wieder angefahren. Die Vorbereitung der Routen erfolgt jeweils am Vortag durch die Winterdienst-Fahrzeuge der HWS.  Dennoch kommt es weiterhin zu Verzögerungen im Entsorgungsablauf. Diese ergeben sich durch den erhöhten manuellen Einsatz, zum Beispiel durch zeitintensives Ziehen der Abfallbehälter durch den Schnee. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Tonnen möglichst abholbereit zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet, dass der Zugang zu den Behältern von der Straße ‚schneefrei‘ zwingend zu gewährleisten ist. Außerdem bittet die HWS darum die Behälter, die noch nicht geleert werden konnten, weiterhin zur Abholung stehen zu lassen und ggf. neben die noch nicht geleerten Behälter Säcke abzustellen. Diese werden mitentsorgt.

Mittwoch, 10. Februar, 6.00 Uhr: Änderungen im HAVAG-Notbetrieb

Mittwoch, 10. Februar, 6.00 Uhr: Änderungen im HAVAG-Notbetrieb

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hält für ihre Fahrgäste auch heute den Notbetrieb aufrecht. Über Nacht ergaben sich infolge der fortschreitenden Räumungsarbeiten folgende Änderungen im HAVAG-Notbetrieb.

Es fährt weiterhin die mit „E“ gekennzeichnete Straßenbahnringlinie, auch nachts, ab Neustadt/Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Glauchaer Platz, Franckeplatz, Marktplatz, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Hauptbahnhof, Betriebshof Freiimfelder Straße, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Franckeplatz, Glauchaer Platz, Rennbahnkreuz zur Soltauer Straße.

Ebenfalls als Ringlinie fährt die Linie 1E. Sie verkehrt ab Endstelle Frohe Zukunft über Am Steintor zum Riebeckplatz, Franckeplatz und Marktplatz weiter zur Großen Steinstraße und Am Steintor zurück zur Endstelle Frohe Zukunft.

Die Schienenersatzverkehre SEV 63 in Nord-Süd-Richtung von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf sowie SEV 67 in Ost-West-Richtung zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB verkehren weiterhin. Der SEV ab Rannischen Platz über Böllberger Weg zur Südstadt, Paul-Suhr-Straße, Vogelweide und wieder zum Rannischer Platz fährt ebenso wie der SEV ab Beesen über Südstadt, Vogelweide zur Damaschkestraße (dort Umstieg zum SEV 63 möglich).

Weitere Busse fahren wie folgt:

  • Die Buslinie 21 fährt ab Rennbahnkreuz über Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße, Dölau, Schwimmhalle zu Am Bruchsee und zurück.
  • Änderung: Die Buslinie 22 fährt ab Rennbahnkreuz, Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße bis Heide-Nord und zurück.
  • Änderung: Die Buslinie 26 fährt wieder bis S-Bahnhof Halle Messe.
  • Änderung: Die Buslinie 27 verkehrt wieder regulär.
  • Die Buslinien 32 und 34 fahren regulär.
  • Die Buslinie 36 endet am Göttinger Bogen.
  • Die Buslinien 40 und 43 fahren regulär.
  • Die Buslinie 44 verkehrt ab Damaschkestraße zur Ottostraße, Einkaufspark HEP und weiter regulär.

Achtung: Die Buslinien 34 und 36 fahren derzeit nicht in den Haltestellenbereich an der Haltestelle Gimritzer Damm ein. Die Busse halten am Straßenrand. Im Haltestellenbereich sollen die Schienen von Schnee und Eis beräumt werden.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren die Fahrgäste unter "Fahrplanänderungen" auf der Internetseite der HAVAG. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und nach die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen.

Dienstag, 9. Februar, 17.30 Uhr: HAVAG plant Notbetrieb auch morgen stabil zu halten

Dienstag, 9. Februar, 17.30 Uhr: HAVAG plant Notbetrieb auch morgen stabil zu halten

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, plant für ihre Fahrgäste auch morgen, Mittwoch, 10. Februar, den Notbetrieb aufrecht zu halten. 

Es fährt somit weiterhin die mit „E“ gekennzeichnete Straßenbahnringlinie, auch nachts, ab Neustadt/Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Glauchaer Platz, Franckeplatz, Marktplatz, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Hauptbahnhof, Betriebshof Freiimfelder Straße, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Franckeplatz, Glauchaer Platz, Rennbahnkreuz zur Soltauer Straße. 

Ebenfalls als Ringlinie fährt seit heute die Linie 1E. Sie verkehrt ab Endstelle Frohe Zukunft über Am Steintor zum Riebeckplatz, Franckeplatz und Marktplatz weiter zur Großen Steinstraße und Am Steintor zurück zur Endstelle Frohe Zukunft. 

Die Schienenersatzverkehre SEV 63 in Nord-Süd-Richtung von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf sowie SEV 67 in Ost-West-Richtung zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB verkehren weiterhin. Der SEV ab Rannischen Platz über Böllberger Weg zur Südstadt, Paul-Suhr-Straße, Vogelweide und wieder zum Rannischer Platz fährt ebenso wie der SEV ab Beesen über Südstadt, Vogelweide zur Damaschkestraße (dort Umstieg zum SEV 63 möglich).

Weitere Busse fahren wie folgt: 

Die Buslinie 21 fährt ab Rennbahnkreuz über Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße, Dölau, Schwimmhalle zu Am Bruchsee und zurück.

Die Buslinie 22 fährt ab Rennbahnkreuz, Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße und zurück.

Die Buslinie 26 kann aktuell nicht bis S-Bahnhof Halle Messe fahren, sondern nur bis zur Haltestelle MesseHandelsCentrum.

Die Buslinie 27 verkehrt vom Rapsweg weiter über die Reideburger Landstraße, Europachaussee, Berliner Straße zur Haltestelle Apoldaer Straße/Birkhahnweg und weiter über Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke. 

Die Buslinien 32 und 34 fahren regulär.

Die Buslinie 36 endet am Göttinger Bogen.

Die Buslinien 40 und 43 fahren regulär.

Die Buslinie 44 verkehrt ab Damaschkestraße zur Ottostraße, Einkaufspark HEP und weiter regulär.

Welche Straßenbahnen und Buslinien fahren, erfahren Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen. Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, nach und anch die Straßenbahngleise im Stadtgebiet befahrbar zu machen. Möglicherweise könnte morgen ein weiterer Streckenabschnitt freigegeben werden.

Dienstag, 9. Februar, 15.50 Uhr: HAVAG schafft weitere Ringlinie

Dienstag, 9. Februar, 15.50 Uhr: HAVAG schafft weitere Ringlinie 

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, bietet ab sofort eine weitere Ringlinie bis zur Endstelle Frohe Zukunft an. Die neue Ringlinie 1E verkehrt bereits seit 13.30 Uhr und kann durch Fahrgäste genutzt werden.  

Im Laufe des Vormittages ist es den Mitarbeitenden der Service Gesellschaft Saale mbH (SGS) und der HAVAG gelungen, die Gleise bis zur Endstelle Frohe Zukunft zu beräumen. Dadurch konnte eine neue Ringlinie den Betrieb aufnehmen. Die neue Linie 1E verkehrt wie folgt:

Von der Endstelle Frohe Zukunft fährt die Straßenbahn über Am Steintor zum Riebeckplatz, Franckeplatz und Marktplatz weiter zur Großen Steinstraße und Am Steintor zurück zur Endstelle Frohe Zukunft.

Der Schienenersatzverkehr (SEV) Linie 61 vom ZOB zur Frohen Zukunft wird damit eingestellt.

Welche Straßenbahn- und Buslinien fahren können, erfahren die Fahrgäste im Internet: https://havag.com/fahrplan/fahrplanaenderungen

Die HAVAG informiert außerdem über Durchsagen und Laufschriften an den Haltestellen über aktuelle Einschränkungen. Auskünfte geben auch die Mitarbeitenden an der HAVAG-Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66.

Dienstag, 9. Februar, 13.45 Uhr: Winterdienst dauerhaft im Einsatz

Dienstag, 9. Februar, 13.45 Uhr: Winterdienst dauerhaft im Einsatz

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ist mit ihren Winterdienstfahrzeugen seit Freitag, 5. Februar 2021, 20 Uhr, rund um die Uhr im Einsatz. Wie bisher richten sich die Mitarbeitenden der HWS nach dem Streu- und Räumplan der Stadt Halle. Die gestern, aufgrund der Wetterlage, eingestellte Abfallentsorgung wurde heute stellenweise wieder aufgenommen. Die Wertstoffmärkte der HWS in der Äußeren Radeweller Straße und der Schieferstraße werden heute erneut ab 14 Uhr geschlossen. 

Einsatz im Winterdienst

Seit 20 Uhr am vergangenen Freitag ist der Winterdienst der HWS ununterbrochen im Einsatz, um die Schneemassen in Halle einzudämmen. 

Die Räumung erfolgt gemäß Priorisierung des Streu- und Räumplans der Stadt Halle (Saale). Vorrangig werden die Zufahrten von Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen, Rettungsstellen und Unternehmen der Versorgungs- und Entsorgungsstruktur geräumt.  

Der Winterdienst bleibt noch bis mindestens Ende der Woche dauerhaft im Einsatz.

Wiederaufnahme der Abfallentsorgung und Appell an die Bürger*innen

Nach dem die Abfallentsorgung aufgrund der Wetterlage am gestrigen Tage ausgesetzt werden musste, bedient die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft heute die Schwerpunkte Nietleben und Trotha, soweit die Witterung es zulässt. 

Die morgige Entsorgung des Innenstadt-Bereichs wird heute vorbereitet. Die verzögerte Entsorgung ergibt sich durch den erhöhten manuellen Einsatz, zum Beispiel durch zeitintensives Freischaufeln der Abfallbehälter. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Tonnen möglichst abholbereit zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet, dass der Zugang zum Behälterstandplatz zwingend zu gewährleisten ist. Außerdem bittet die HWS darum die Behälter, die noch nicht geleert werden konnten, weiterhin zur Abholung stehen zu lassen und ggf. neben die noch nicht geleerten Behälter Säcke abzustellen. Diese werden mitentsorgt.

Wertstoffmärkte der HWS

Wie bereits gestern, 8. Februar 2021, schließen auch heute die Wertstoffmärkte der HWS in der Äußeren Radeweller Straße und Schieferstraße zu 14 Uhr. Ab morgen, 10. Februar 2021, sollen sie wieder zu ihren regulären Öffnungszeiten, zwischen 6 und 21 Uhr an Wochentagen und 7 bis 12 Uhr an Samstagen geöffnet sein. 

Dienstag, 9. Februar, 12.45 Uhr: Aktuelle Linienführungen // Informationen für die Fahrgäste

Dienstag, 9. Februar, 12.45 Uhr: Aktuelle Linienführungen // Informationen für die Fahrgäste

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, informiert ihre Fahrgäste fortlaufend über die weiteren Entwicklungen, eingesetzte Straßenbahn- und Buslinien sowie Schienenersatzverkehre. Informationen zu den aktuell eingesetzten Linien stellt die HAVAG stets unter "Fahrplanänderungen" auf der Internetseite der HAVAG bereit. Zudem laufen in regelmäßigen Abständen Lautsprecherdurchsagen sowie Laufschriften über die Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen. Auskünfte geben auch die Mitarbeitenden an der HAVAG-Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66. Neuerungen werden zudem regelmäßig über die Social-Media-Kanäle Twitter und Facebook verbreitet. 

Aktuelle Fahrplanauskünfte stehen zurzeit nicht über die Mobilitäts-App MOOVME, die App „Mein HALLE“ sowie der „Mobile M.app“ zur Verfügung. 

Bei folgenden Buslinien wurde die Streckenführung angepasst:

  • Die Buslinie 21 fährt ab Rennbahnkreuz über Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße, Dölau, Schwimmhalle zu Am Bruchsee und zurück.
  • Die Buslinie 22 fährt ab Rennbahnkreuz, Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Waldstraße und zurück.
  • Die Buslinie 27 verkehrt vom Rapsweg weiter über die Reideburger Landstraße, Europachaussee, Berliner Straße zur Haltestelle Apoldaer Straße/Birkhahnweg und weiter über Berliner Straße zur Haltestelle Berliner Brücke. 
Dienstag, 9. Februar, 7.45 Uhr: HAVAG fährt auch heute im Notbetrieb

Dienstag, 9. Februar, 7.45 Uhr: HAVAG fährt auch heute im Notbetrieb

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, fährt auch heute, Dienstag, 9. Februar, wie gestern angekündigt im Notbetrieb. Es fährt also weiterhin, eine mit „E“ gekennzeichnete Straßenbahnringlinie ab Neustadt/Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Glauchaer Platz, Franckeplatz, Marktplatz, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Hauptbahnhof, Betriebshof Freiimfelder Straße, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Franckeplatz, Glauchaer Platz, Rennbahnkreuz zur Soltauer Straße. Zudem fährt der SEV-Bus 63 in Nord-Süd-Richtung von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf. Weiterhin fährt der SEV-Bus 67 zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB. Es verkehrt zusätzlich ein Ersatzverkehr (SEV 61) für die Linie 1 zwischen Frohe Zukunft und Hauptbahnhof/ZOB über Am Steintor und Magdeburger Straße. Ab Rannischen Platz ist ein Schienenersatzverkehr eingesetzt, der über Böllberger Weg zur Südstadt, Paul-Suhr-Straße, Vogelweide und wieder zum Rannischer Platz fährt. Ein weiterer Schienenersatzverkehr fährt ab Beesen über Südstadt, Vogelweide zur Damaschkestraße (dort Umstieg zum SEV 63 möglich).

Weitere Busse fahren wie folgt: 

  • Die Buslinie 21 fährt ab Rennbahnkreuz über Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Heidering, Dölau, Schwimmhalle zum Bruchsee und zurück.
  • Die Buslinie 22 fährt ab Rennbahnkreuz, Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Fischerring und zurück.
  • Die Buslinie 26 kann aktuell nicht bis S-Bahnhof Halle Messe fahren, sondern nur bis zur Haltestelle MesseHandelsCentrum.
  • Die Buslinie 27 fährt ab der Haltestelle Rapsweg weiter über die Reideburger Landstraße und Fritz-Hoffmann-Straße zur Haltestelle Helmut-von-Gerlach-Straße, da aktuell der Dautzsch nicht angefahren werden kann. 
  • Die Buslinien 32 und 34 fahren regulär.
  • Die Buslinie 36 endet am Göttinger Bogen.
  • Die Buslinien 40 und 43 fahren regulär.
  • Die Buslinie 44 verkehrt ab Damaschkestraße zur Ottostraße, Einkaufspark HEP und weiter regulär.

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um Stück für Stück die Straßenbahngleise im Stadtgebiet von Schnee und Eis zu befreien. Aufgrund der Wetterlage und der hohen Schneemengen war es bis jetzt noch nicht möglich, weitere Straßenbahn- und Buslinien wiedereinzusetzen. Welche Straßenbahn- und Buslinien fahren können, erfahren die Fahrgäste unter "Fahrplanänderungen" auf der Internetseite der HAVAG.

Die HAVAG informiert außerdem über Durchsagen und Laufschriften an den Haltestellen über aktuelle Einschränkungen. Auskünfte geben auch die Mitarbeitenden an der HAVAG-Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66.

Montag, 8. Februar, 18.30 Uhr: HAVAG plant Notbetrieb auch morgen stabil zu halten

Montag, 8. Februar, 18.30 Uhr: HAVAG plant Notbetrieb auch morgen stabil zu halten

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, plant für ihre Fahrgäste auch morgen, Dienstag, 9. Februar, den Notbetrieb aufrecht zu halten. Es fährt also weiterhin, auch nachts, eine mit „E“ gekennzeichnete Straßenbahnringlinie ab Neustadt/Soltauer Straße über Rennbahnkreuz, Glauchaer Platz, Franckeplatz, Marktplatz, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Hauptbahnhof, Betriebshof Freiimfelder Straße, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Franckeplatz, Glauchaer Platz, Rennbahnkreuz zur Soltauer Straße. Zudem fährt der SEV-Bus 63 in Nord-Süd-Richtung von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf. Weiterhin fährt der SEV-Bus 67 zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB. 

Die HAVAG ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz, um Stück für Stück die Straßenbahngleise im Stadtgebiet von Schnee und Eis zu befreien. Heute konnten die Einsatzkräfte den Betriebshof Freiimfelder Straße freimachen. Aufgrund der Wetterlage und der hohen Schneemengen war es heute nicht möglich, weitere Straßenbahn- und Buslinien wiedereinzusetzen. Welche Buslinien noch fahren können, erfahren die Fahrgäste unter "Fahrplanänderungen" auf der Internetseite der HAVAG.

Montag, 8. Februar, 12.50 Uhr: HWS reagiert auf Extrem-Wetterlage

Montag, 8. Februar, 12.50 Uhr: HWS reagiert auf Extrem-Wetterlage

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat die Abfallentsorgung aufgrund des extremen Schneefalls für Montag, 8. Februar 2021, eingestellt. Die Entsorgung wird nachgeholt. Auch das Schadstoffmobil der HWS ist heute nicht wie gewohnt im Stadtgebiet unterwegs. Wegen der extremen Wetterlage werden weiterhin die Wertstoffmärkte in der Äußeren Radeweller Straße sowie in der Schieferstraße ab 14 Uhr, zunächst für den heutigen Tag, geschlossen. Aufgrund von Hochwassergefahr zog die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft bereits in der vergangenen Woche ihre Abfalltonnen von der Halleschen Würfelwiese und der Ziegelwiese ab. Um die Straßen von den Schneemassen zu befreien ist außerdem der Winterdienst der HWS rund um die Uhr im Einsatz. Die Mitarbeitenden konzentrieren sich dabei zunächst auf die Beräumung von Krankenhauszufahrten, medizinischen Einrichtungen und die Straßen mit Dringlichkeitsstufe A und B im Stadtgebiet. 

Die Maßnahmen sind eine Reaktion auf die aktuelle Wetterlage mit Schneemassen in der Saalestadt. Die Mitarbeitenden der HWS prüfen fortlaufend, wann die Abfallentsorgung wieder aufgenommen werden kann.

Der Winterdienst der HWS ist bereits seit der Nacht zu Samstag, 6. Februar 2021, ununterbrochen im Einsatz, um die Schneemassen zu räumen. Dabei räumen sie zunächst die Straßen der Dringlichkeitsstufe A des Streu- und Räumplans der Stadt Halle, also alle Hauptverkehrsadern und Krankenhauszufahrten. Schneeverwehungen erschweren dabei die Arbeit. Auf Grundlage der aktuell gültigen Straßenreinigungssatzung der Stadt Halle (Saale) sind die an eine öffentliche Straße bzw. Gehweg anliegenden Grundstückseigentümer*innen für den Winterdienst vor ihren Grundstücken verantwortlich.

Weitere Informationen

Zu allen aktuellen Auswirkungen des Wintereinbruchs auf die Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe informieren die Stadtwerke hier im Nachrichten-Ticker und auf Facebook unter: https://www.facebook.com/SWH.StadtwerkeHalle.

Montag, 8. Februar, 10.45 Uhr: HAVAG-Notbetrieb in Nord-Süd und Ost-West-Richtung und Schienenersatzverkehr

Montag, 8. Februar, 10.45 Uhr: HAVAG-Notbetrieb in Nord-Süd und Ost-West-Richtung und Schienenersatzverkehr

Bei der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) können aufgrund hoher Schneemengen, aktuell immer wieder auftretender Schneefälle, Schneeverwehungen und daraus resultierender zugeschneiter und vereister Gleise, Straßen und Kreuzungen, Straßenbahnen und Busse derzeit wie folgt fahren: Eine Straßenbahnringlinie fährt ab Neustadt/Soltauer Straße über Rennbahnkreuz,  Glauchaer Platz, Franckeplatz, Marktplatz, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Hauptbahnhof, Betriebshof Freiimfelder Straße, Am Steintor, Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Franckeplatz, Glauchaer Platz, Rennbahnkreuz zur Soltauer Straße. Diese ist als Einsatzwagen „E“ gekennzeichnet. Damit diese fahren kann, fährt eine mit Schneeschieber ausgerüstete Tatrabahn „Spur“ auf dieser Strecke. Ab sofort verkehrt zusätzlich ein Ersatzverkehr für die Linie 1 zwischen Frohe Zukunft und Hauptbahnhof/ZOB über Am Steintor und Magdeburger Straße.

Zudem fährt der SEV-Bus 63 in Nord-Süd-Richtung von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf. Weiterhin fährt der SEV-Bus 67 zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB. 

Weitere Busse fahren wie folgt: 

  • Die Buslinie 21 fährt ab Rennbahnkreuz über Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg zum Fischerring und zurück.
  • Die Buslinie 22 fährt ab Rennbahnkreuz, Heide-Universitätsklinikum, Spechtweg, Fischerring und zurück.
  • Die Buslinie 26 kann aktuell nicht bis S-Bahnhof Halle Messe fahren, sondern nur bis zur Haltestelle MesseHandelsCentrum.
  • Die Buslinie 27 fährt ab der Haltestelle Rapsweg weiter über die Reideburger Landstraße und Fritz-Hoffmann-Straße zur Haltestelle Helmut-von-Gerlach-Straße, da aktuell der Dautzsch nicht angefahren werden kann. 
  • Ab Rannischen Platz ist ein Schienenersatzverkehr eingesetzt, der über Böllberg zur Vogelweide und wieder zum Rannischer Platz fährt.
  • Die Buslinien 32 und 34 fahren regulär.
  • Die Buslinie 36 endet am Göttinger Bogen.
  • Die Buslinien 40 und 43 fahren regulär.
  • Die Buslinie 44 verkehrt ab Damaschkestraße zur Ottostraße, Einkaufspark HEP und weiter regulär.
Montag, 8. Februar, 2.00 Uhr: Notbetrieb wird ab 3 Uhr mit den Linien 9, 63 und 67 wiederaufgenommen

Montag, 8. Februar, 2.00 Uhr: Notbetrieb wird ab 3 Uhr mit den Linien 9, 63 und 67 wiederaufgenommen

Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, unternimmt alles, um den Straßenbahnverkehr im Laufe des Tages nach und nach wieder aufnehmen zu können. Dies ist abhängig von der weiteren Wetterlage. Ab heute 3 Uhr kann die HAVAG den Notbetrieb wie folgt aufnehmen: Es wird die Straßenbahnlinie 9 vom Hauptbahnhof über Betriebshof Freiimfelder Straße, Berliner Brücke, Am Steintor, Riebeckplatz, Franckeplatz, Rennbahnkreuz, Soltauer Straße fahren können. Je nach Wetterlage und Beräumung zusätzlicher Streckenabschnitte ist geplant, weitere Straßenbahnlinien wiedereinzusetzen. Zudem fährt der SEV-Bus 63 von Trotha über Reileck, Am Steintor, Hauptbahnhof, ZOB, Damaschkestraße, Ammendorf. Weiterhin fährt der SEV-Bus 67 zwischen Büschdorf und dem Hauptbahnhof bzw. ZOB. Zudem verkehren einige ergänzende Buslinien.

Fahrgäste der HAVAG müssen sich am Montag auf Behinderungen im Liniennetz einstellen: Bedingt durch die extremen Schneemassen im Stadtgebiet war ein Straßenbahnverkehr seit Sonntagfrüh nicht möglich. Aktuell rechnet die HAVAG damit, dass im Tagesverlauf mehr und mehr Straßenbahnlinien wieder den Betrieb aufnehmen können. Fahrgäste sollten in jedem Fall vorsorglich mehr Zeit als üblich einplanen, da es teils zu erheblichen Verspätungen kommen kann. Kundinnen und Kunden informieren sich bitte über die Internetseite der HAVAG sowie die Social-Media-Kanäle Twitter und Facebook über die aktuelle Situation.

Bereits in der Nacht vom Samstag zum Sonntag war der Winterdienst der HAVAG im Einsatz, um die Straßenbahnstrecken eis- und schneefrei zu halten. Durch die starken Winde und damit ausgelösten Schneeverwehungen konnte der Betrieb jedoch nicht aufrechterhalten werden.

25.02.2021