Inhaltsbereich

Pressemitteilungen


ÖPNV-Projekt STADTLand+ erhält umfassende Bundesförderung

Eine Straßenbahn abends am zentralen Marktplatz in Halle (Saale). Im Hintergrund sind die ikonischen Türme der Stadt zu sehen. Durch die Langzeitbelichtung sind sowohl die Straßenbahn als auch die Menschen verschwommen zu erkennen.
Foto: Stadtwerke Halle GmbH

Die Mobilitätswende ist einer der Schlüsselfaktoren zur Erreichung der Klimaziele. Die Stadtwerke Halle-Gruppe ist hier mit vielen Projekten vorn dabei, um die Mobilitätswende zu realisieren. Eines der erfolgreichen Projekte heißt STADTLand+, für das die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) am 29. Dezember 2021 den Zuwendungsbescheid erhielt. Circa 20,5 Millionen Euro Bundesfördermittel sollen ab 2022 insgesamt in das Innovationsprojekt STADTLand+ für den Nahverkehr im Großraum Halle/ Leipzig fließen. Etwa 9,5 Millionen Euro davon entfallen allein auf die HAVAG. Sie arbeitet eng mit der Stadt Halle (Saale), dem Saalekreis und weiteren ÖPNV-Partnern zusammen. Welche innovativen Projekte sie gemeinsam umsetzen wollen, ist auf der Projektwebsite zu lesen: STADTLand+ | SWH. HAVAG und www.mitteldeutschland-vernetzt.de.

„Pünktlich zu Jahresbeginn kann es jetzt richtig losgehen: Wir freuen uns auf die intensive Projektarbeit in den kommenden drei Jahren. Dabei werden wir die Attraktivität des ÖPNV mit einer Verbesserung der Angebots- und Bedienqualität, digitalen Tarifen und Vertriebsmöglichkeiten sowie neuen und multimodalen Verkehrsangeboten steigern. Die zu erwartenden Ergebnisse und das Zusammenbringen ergänzender Verkehrsarten mit dem klassischen ÖPNV (z. B. Bike- und Car-Sharing), werden einen maßgeblichen Beitrag dafür leisten, dass sich das Mobilitätsverhalten verändern und der Klimaschutz gestärkt wird“, sagt Vinzenz Schwarz, Vorstand der Halleschen Verkehrs-AG. MDV-Geschäftsführer Steffen Lehmann betont: „Das Vorhaben STADTLand+ der HAVAG in Zusammenarbeit mit weiteren Verkehrsunternehmen, dem Saalekreis, der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH), dem Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) und uns bietet eine hervorragende Chance, die nächsten großen Schritte zur Umsetzung der MDV-Strategie 2025 im Sinne einer nachhaltigen Gestaltung der mitteldeutschen Nahverkehrsregion zu ermöglichen.“

Freie Stellen: Wir suchen frische Köpfe für Projekt STADTLand+

Dafür werden auch 22 neue Projektmitarbeiter*innen in der mitteldeutschen Nahverkehrsbranche gesucht. Bewerbende sind herzlich willkommen, an der erfolgreichen Gestaltung der innovativen Mobilitätsprojekte mitzuarbeiten. Näheres ist auf den Webseiten unter Karriere in Halle (Saale) | SWH. Karrierewww.havag.comwww.mdv.dewww.mitteldeutschland-vernetzt.com und in den Jobportalen zu lesen.

Gefördert durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Ziel: CO2-Emissionen im Verkehrsbereich durch attraktiveres Angebot nachhaltig reduzieren

Die Förderrichtlinie „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat sich die Förderung innovativer ÖPNV-Projekte zum Ziel gesetzt, welche CO2-Emissionen im Öffentlichen Verkehr durch ein attraktiveres Angebot nachhaltig reduzieren. Das Projekt STADTLand+ der Halleschen Verkehrs-AG in Zusammenarbeit mit dem MDV und weiteren Verkehrsunternehmen wurde mit elf weiteren bundesweiten Antragsregionen unter insgesamt über 160 Projekten ausgewählt. Diese Förderung soll ab Januar 2022 der mitteldeutschen Nahverkehrsregion die Realisierung gänzlich neuer innovativer Projekte ermöglichen.

12.01.2022