Inhaltsbereich

Prima Klima - Das Stadtklimaprojekt der HAVAG

Prima Klima

Um für den voranschreitenden Klimawandel nachhaltig Maßnahmen einleiten zu können, wurde im Jahr 2013 mit den Vorbereitungen begonnen, ein großangelegtes Messprogramm mit Straßenbahnen als Geräteträger durchzuführen. Dies wurde innerhalb des Projektes „Stadtklima“ realisiert. Projektpartner der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) sind das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, das Landesamt für Umweltschutz, die Stadt Halle sowie der Deutsche Wetterdienst. Im Zeitraum von Januar 2014 bis Januar 2018 lieferten drei mit meteorologischen Messsensoren ausgestatte Straßenbahn kontinuierlich Daten zur Temperatur, Luftfeuchte etc. So wurden insgesamt mehrere Millionen Datensätze gewonnen. Diese werden bis Ende des Jahres 2018 vom Deutschen Wetterdienst ausgewertet und den Projektpartnern zur Verfügung gestellt.


Die Stadtwerke Halle sind gespannt auf die Ergebnisse:

Sie könnten zeigen, welche Auswirkungen die Klimaänderungen in der Saalestadt auf ihre Geschäftsfelder haben. So könnte es für die EVH wichtig sein zu wissen, wie sich künftig der Energieverbrauch entwickelt und ob mehr Bedarf an Kälte als an Wärme besteht. Für die HWS wäre die Entwicklung des Wasserverbrauchs ebenso interessant wie die Niederschlagsentwicklung, die sich langfristig auf das Abwassersystem auswirken könnte. Möglicherweise ergeben die Untersuchungen aber auch Hinweise auf künftig höhere Temperaturen im Innenraum der Straßenbahnen. Dadurch könnten langfristig technische Änderungen bei der Klimatisierung der Fahrzeuge notwendig werden. Die HAVAG könnte somit, ebenso wie andere Verkehrsbetriebe, aus den Untersuchungen wertvolle Erkenntnisse für einen auch in Zukunft attraktiven öffentlichen Nahverkehr gewinnen.