Inhaltsbereich

Fragen und Antworten zu den Baustellen 2018 / Umleitungen / Linienänderungen / Fahrplanwechsel

Baumaßnahme Gimritzer Damm ab 03. Juli 2018

Mit Betriebsbeginn am Dienstag, den 03. Juli 2018 tritt ein neuer Bauzustand in Kraft. Der Straßenbahnverkehr ist zwischen Weinberg Campus und Rennbahnkreuz unterbrochen.

Welche Arbeiten finden statt?

Im Bereich Gimritzer Damm beginnt ein neuer Bauzustand im Zusammenhang mit der Behebung von Flutschäden und im Rahmen des Programms STADTBAHN Halle.

Wo kann ich mich informieren?

Die elektronischen Fahrplanauskünfte (z. B. Fahrtenplaner, easy.GO) enthalten alle geänderten Linienführungen.

Eine Übersicht über alle Linien- und Aushangfahrpläne finden Sie unter Fahrinfo, Fahrpläne, Linien-und Aushangfahrplan.

Weiterhin stehen Ihnen unsere SERVICE-CENTER Rolltreppe und Neustadt sowie unsere rund um die Uhr erreichbare SERVICE-HOTLINE zur Verfügung.

Gedruckte Linienfahrpläne sind in den HAVAG SERVICE-CENTERN zur kostenlosen Mitnahme verfügbar.

Welche Änderungen gibt es in der Linienführung?

Informationen zur Linienführung finden Sie unter Fahrplan, Fahrplanänderungen.

Umsteigemöglichkeiten, Haltestellen und Anschlüsse

Wo kann ich umsteigen? Wo habe ich Anschluss?

Fahrgäste von den Linien 34/36 (aus Heide-Süd oder Neustadt/Lise-Meitner-Str.) zur Linie SEV 65 und umgekehrt nutzen zum Umsteigen bitte die Haltestelle Yorckstraße. Hier bestehen sichere Querungsmöglichkeiten und eine überdachte Wartemöglichkeit ist vorhanden.

Fahrgäste vom Stadtzentrum in Richtung Gimritzer Damm nutzen bitte die Straßenbahnlinien 2, 5, 9, 10 oder 16 und fahren bis Rennbahnkreuz. Dort besteht die Umsteigemöglichkeit zurLinie SEV 65. Im Tagesverkehr Mo-Fr verkehrt die Linie SEV 65 mit kurzer Taktfolge.
Alternativ besteht bei einer längeren Reisezeit eine umsteigefreie Fahrtmöglichkeit mit der Linie 7 über Reileck – Burg Giebichenstein – Kröllwitz – Heide-Universitätsklinikum bis Weinberg Campus.
Im Zeitraum der Baumaßnahme Gimritzer Damm werden mit der Verknüpfung der Linien 22 und SEV 65 die Auswirkungen eines verlängerten Linienwegs kompensiert und ein zusätzliches Umsteigen mit Wartezeit vermieden. Die Busse der Linie 22 fahren ab Kröllwitz, weiter als SEV Linie 65 bis Rennbahnkreuz und zurück. Es muss im Regelfall auf der Fahrt von Heide-Nord bis Rennbahnkreuz nicht umgestiegen werden.  
Die Weiterfahrt als jeweils andere Linie wird an der Zielanzeige des Busses und ist in den Fahrplänen ausgewiesen. In den Fahrzeugen erfolgt ein entsprechender Hinweis über die Haltestellensage. Im Tagesverkehr Montag – Freitag verkehrt die Verdichtung zum 7/8 min-Takt auf der Linie SEV 65 nur im Abschnitt Rennbahnkreuz – Kröllwitz.

Die Anschlüsse zwischen der Buslinie 36 und der Straßenbahnlinie 94 im Spät- und Nachtverkehr an der Haltestelle Gimritzer Damm entfallen. Fahrgäste aus der Innenstadt nach Heide-Süd fahren mit der Linie 2 bis Rennbahnkreuz und steigen in die Linie SEV 65 um. Dieser vermittelt dann an der Haltestelle Yorckstraße den Umstieg an die wenige Minuten später folgende Linie 36. In der Gegenrichtung funktioniert diese Verbindung ebenfalls so.
Es besteht keine direkte Umsteigemöglichkeit von der Linie 65 zur Linie 36 in Richtung Neustadt. Fahrgäste nutzen hier bitte die Linie 2 vom Marktplatz nach Neustadt oder ab Rennbahnkreuz die Linie 65 zu den Haltestellen Palmenstraße oder Begonienstraße. Alternativ nutzen Sie bitte die Haltestellen „Zentrum Neustadt“ und „An der Feuerwache“ zum Übergang auf die Linien 34 bzw. 36.
Im Spät- und Nachtverkehr besteht an der Haltestelle Heide-Universitätsklinikum eine Umsteigemöglichkeit von der Linie 65 vom Rennbahnkreuz zur Linie 7 in Richtung Büschdorf.

Wo gibt es Ersatzhaltestellen?

Im Kreuzungsbereich Walter-Hülse-Str./Heinrich-Damerow-Str. wird die Haltestelle „Heinrich-Damerow-Straße/Weinberg Campus für die Linien SEV 65 und 97 (nur Richtung Ammendorf) eingerichtet. Diese Haltestelle ersetzt den Halt an der Straßenbahnhaltestelle Weinberg Campus.
Die Haltestelle „Gimritzer Damm“ befindet sich in der Straße „Zur Saaleaue“. Diese wird nur durch die Linie 65 in Richtung Rennbahnkreuz bedient.
Entlang der Straße Zur Saaleaue wird auf Höhe des Fußgängerüberweges am Tulpenbrunnen eine Haltestelle „Palmenstraße“ eingerichtet. Hier hält die Linie SEV 65 in Fahrtrichtung Kröllwitz.

Welche Haltestellen werden nicht bedient?

Die Haltestelle „Blücherstraße“ entfällt.
Die Haltestelle „Gimritzer Damm“ befindet sich in der Straße „Zur Saaleaue“. Diese wird nur durch die Linie 65 in Richtung Rennbahnkreuz bedient. Fahrgäste nutzen bitte alternativ auch die Haltestelle Begonienstraße und Palmenstraße.

STADTBAHN Programm Halle - Baumaßnahmen Große Steinstraße

Warum wird in der Großen Steinstraße gebaut?

Um die Leistungsfähigkeit und Qualität des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Halle zu verbessern, wird seit 05. Februar 2018 die Große Steinstraße zwischen dem Franzosenweg und der Barfüßerstraße ausgebaut und vollständig modernisiert. Die Arbeiten umfassen insbesondere die Sanierung des Gleiskörpers der STADTBAHN Halle, die Erneuerung der Fahrbahnen und Nebenanlagen, die Neuorganisation der Verkehrsführung am Joliot-Curie-Platz mit Ampelregelung, den barrierefreien Umbau der Bahnsteige sowie eine Neugestaltung der Fahrgastunterstände. Im Zuge der Baumaßnahmen wird auch die gesamte unterirdische Infrastruktur in der Großen Steinstraße erneuert.

Für den Straßenbahnverkehr wird seit 05. Februar 2018 die Große Steinstraße in beiden Fahrtrichtungen vollständig gesperrt. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 5, 10 und 95 werden für die Dauer der Arbeiten umgeleitet. Die Straße ist für den Fußgängerverkehr jederzeit offen. Zu- und Lieferwege für Anwohner, Gewerbe, Gäste und Kunden sowie der Verkehr über den Stadtring am Joliot-Curie-Platz werden, von kurzfristigen Sperrungen abgesehen, durchgängig gewährleistet sein. Die Große Steinstraße bleibt den Einwohnern sowie Touristen der Stadt Halle auch während der Baumaßnahmen als Einkaufsstraße erhalten.

Mit dem Ausbau der Großen Steinstraße wird ein weiteres wichtiges Projekt des Programms STADTBAHN Halle realisiert.

Welche Linien sind von der Baumaßnahme Große Steinstraße betroffen?

Die Linie 1, 2, 5, 10, 95 und 97 sind von Sperrung des Streckenabschnittes betroffen. Diese Linien werden im Bauzeitraum umgeleitet.

Die Linien 1 und 2 werden im Abschnitt Marktplatz – Am Steintor über Neues Theater - Moritzburgring - Hermannstraße - Reileck - W.-Lohmann-Straße - Lessingstraße - Am Steintor/L.-Wucherer-Str. umgeleitet (Bedingt durch die Umleitungsführung verlängert sich die Fahrzeit um 9 bis 11 Minuten). 

Die Linie 5 wird im Abschnitt Marktplatz - Riebeckplatz über Franckeplatz - Am Leipziger Turm umgeleitet. Zum Steintor kann am Riebeckplatz bzw. Marktplatz auf die Linien 1 (nur am Marktplatz), 2, 10 oder 12 umgestiegen werden. Die Fahrzeit verkürzt sich um eine Minute.

Die Linie 10 wird im Abschnitt Marktplatz – Am Steintor über Franckeplatz – Am Leipziger Turm –Riebeckplatz – Magdeburger Straße umgeleitet. (Bedingt durch die Umleitungsführung verlängert sich die Fahrzeit um 5 Minuten.)

Die Linie 95 verkehrt im Nachtverkehr zwischen Marktplatz und Reileck direkt über Neues Theater - Moritzburgring - Hermannstraße. Die Haltestellen in der Ludwig-Wucherer-Straße und Am Steintor können vom Marktplatz bzw. Reileck mit den Linien 1 und 2 erreicht werden.

Die Nachtlinie 97 bedient im Abschnitt Marktplatz - Am Steintor die Haltestelle Joliot-Curie-Platz nicht.