Inhaltsbereich

STADTBAHN Halle

Weichen für dritte Stufe des STADTBAHN-Programms wurden gestellt

Die Weichen für den weiteren Ausbau im STADTBAHN-Programm wurden jetzt gestellt: In der Juni 2021-Sitzung des halleschen Stadtrates wurde der Beschluss zur Stufe 3 des Programms gefasst und einstimmig angenommen. Gut für Halle (Saale): 250 Millionen Euro sollen in insgesamt dreizehn vorgestellte Vorhaben im gesamten Stadtbahnnetz der Halleschen Verkehrs-AG, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, fließen. Die beschlossene Stufe 3 beinhaltet den Ausbau der Streckenführung zwischen Trotha und Beesen bzw. der Endhaltestelle Elsa-Brändström-Straße in den Jahren 2023 bis 2035. Der Ausbau findet auf den Linien 3 und 8 statt, die zu wirtschaftlichen und zukunftsfähigen Strecken ausgebaut werden sollen. Weiterhin entstehen die Neubaustrecken nach Heide Nord und entlang der Industriestraße zwischen Silberhöhe und Ammendorf.

An den Investitionen von über 250 Millionen Euro beteiligen sich Bund und Land in hohem Maße. Im Zuge des Gesamtvorhabens will die Hallesche Verkehrs-AG als Maßnahmeträgerin etwa 17 Kilometer Strecken ausbauen und fünf Kilometer neu bauen. Dazu zählt die neue, rund 3,3 Kilometer lange Verbindung zwischen der Haltestelle Kröllwitz und Heide Nord. Ein weiteres Neubauprojekt befindet sich in den Unterlagen: der Lückenschluss zwischen dem Anhalter Platz auf der Silberhöhe über die Industriestraße bis zur Merseburger Straße mit einer Länge von 1,7 Kilometern.

Weitere Vorhaben betreffen die Richard-Wagner-Straße und Große Brunnen-Straße, die Geschwister-Scholl-Straße, den Knoten Burgstraße/Fährstraße, Burgstraße und Mühlweg, den Knoten Reileck mit Adolfstraße, die Bernburger Straße, die Freiimfelder Straße, die Südstadt (Elsa-Brändström-Straße, Damaschkestraße, Vogelweide, Paul-Suhr-Straße), den Ausbau des Streckenastes Silberhöhe zwischen Südstadtring und Beesen und den Neubau eines P+R-Platzes mit 100 Plätzen im Bereich der  Neustädter Schwimmhalle.

Die interaktive Karte zum Programm STADTBAHN Halle

Die interaktive Karte zeigt den aktuellen Stand des Programms STADTBAHN Halle, das aus drei Stufen besteht. Indem Sie auf die Marker klicken, erhalten Sie Informationen zum Ausbau bestehender Strecken und zur Erweiterung des Netzes mit Neubaustrecken.

Legende zur interaktiven Karte

Das Programm STADTBAHN Halle

Ein gut ausgebautes und leistungsfähiges Straßenbahnnetz ist ein wichtiger Standortfaktor für die Universitätsstadt Halle (Saale). Deshalb beteiligen sich die Stadt Halle, die Stadtwerke Halle und die Hallesche Verkehrs-AG an dem Programm STADTBAHN. Ziel des ehrgeizigen Programms ist der Ausbau einzelner Linien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zur STADTBAHN Halle und damit die Sicherung eines zukunftsfähigen Nahverkehrs für Halle (Saale). Das Projekt STADTBAHN Halle wird mit Fördermitteln für den Öffentlichen Personennahverkehr von Bund und Land finanziert. Die Stadtwerke Halle GmbH beteiligt sich mit Eigenmitteln.

Das Besondere am Projekt STADTBAHN Halle: Auf einer gesamten Linie wird die Straßenbahn räumlich vom Individualverkehr getrennt. Nur bei sehr engen Straßenverhältnissen muss auf eine Trennung verzichtet werden. Hier wird durch die Gesamtgestaltung die Aufwertung zur Stadtbahn erreicht. Durch den Umbau der Straßenbahn in Halle zur Stadtbahn, erhöht sich künftig die Reisegeschwindigkeit und der Komfort für die Fahrgäste steigt.

Die Projektleitung des Programms liegt bei der Halleschen Verkehrs-AG.

Für weitere Informationen lesen Sie in unserer Broschüre oder kontaktieren Sie uns gerne unter: stadtbahn@stadtwerke-halle.de.

Publikationen

Stadtbahn-Broschüre 2021

Halle gestalten.
PDF (8.0 MB)