Inhaltsbereich

Merseburger Straße

Merseburger Straße vor Umbau
Die Merseburger Straße vor dem Umbau

Die Merseburger Straße ist als Teil der B91 die wichtigste Nord-Süd-Achse für den Kfz-Verkehr in Halle. Neben Fußgängern und Radfahrern ist sie deshalb auch für den Öffentlichen Personennahverkehr sehr bedeutend. Deshalb wird in Stufe 2 des Programms STADTBAHN Halle auf der Linie 5 der Abschnitt zwischen Ammendorf und Kröllwitz für eine zukunftsfähige, schnellere Stadtbahnlinie in drei Teilabschnitten ausgebaut. Für jeden der Abschnitte des Vorhabens werden mehrere Varianten entwickelt, die dann in den Stadt-Gremien diskutiert werden, um eine Vorzugsvariante festzulegen, die alle öffentlichen Belange berücksichtigt und ab 2017 realisiert werden kann.

Der gesamte Straßenquerschnitt wird ausgebaut. Die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, besonders Radfahrer und Fußgänger, wird vorrangig verbessert. Die Reisezeit wird reduziert und mit einem barrierefreien Ausbau Behinderungen im Straßenbahnbetrieb beseitigt. Außerdem wird auch der Straßenraum durch Neugestaltung aufgewertet. Dafür bleiben durchgehende Baumreihen mit Alleecharakter erhalten oder werden neugestaltet und neue anspruchsvolle Oberflächenbefestigungen ausgebaut. Es werden alle Knotenpunkte optimiert. Die Verkehrsanlagen bleiben, bei erhöhtem Sicherheitsanspruch, leistungsfähig.

Neben der Optimierung der Übergänge, bekommen alle Haltestellen einheitliche barrierefreie Einstiege, Fahrgastunterstände, Sitzmöblierung, Spritzschutz und Fahrgastinformationsanlagen. Im Vorfeld werden Fahrleitungs-, Bahnstromversorgungs- und Kommunikationsanlagen sowie unterirdische Versorgungsleitungen angepasst.

Abschnitt Merseburger Straße Nord

Für den Abschnitt Merseburger Straße Nord (südlich vom Riebeckplatz bis südlich der Kreuzung Thüringer Straße) hat der hallesche Stadtrat mit seinem Beschluss vom 26. Juni 2015 die grundsätzliche Entscheidung für den Ausbau gefasst. Das Planfeststellungverfahren wurde mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 18. Mai 2017 abgeschlossen.

Der geplante Umbau der Gleisanlagen zu einer stadtbahngerechten Anlage schließt den Ausbau der Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs zu modernen behindertengerechten Haltestellen ein. Mit der Einordnung eines ausreichend breiten Bahnkörpers ist die komplette Neuaufteilung des Straßenquerschnittes und somit der Um- und Ausbau der Anlagen des Individualverkehrs, des Radverkehrs und der Gehwege in diesem Abschnitt erforderlich. Somit ebenfalls Bestandteil des Projekts ist der Rückbau der Fußgängerbrücke über die Merseburger Straße.

Im Vorlauf zu dem Ausbau der Verkehrsanlagen wurde im Auftrag der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH mit dem Bau eines neuen Abwasserkanals im Kanalvortrieb im Juni 2017 begonnen. Der Kanal hat einen Außendurchmesser von 1,28 Metern, ist 550 Meter lang wird in ca. 6 bis 8 Metern Tiefe gebaut. Der Ausbau der Merseburger Straße Nord erfolgt dann in Teilabschnitten und soll im Jahr 2019 seinen Abschluss finden.