Inhaltsbereich

Giebichenstein

Auf einer Bürgerversammlung am 1. Juli 2019 im Giebichensteinviertel stellten Vertreter der Stadt Halle, der Stadtwerke Halle und der Halleschen Verkehrs-AG den derzeitigen Stand zum Projekt STADTBAHN Halle vor. Das 3-Stufen-Programm befindet sich gerade in Stufe 2 und in Vorbereitung der Stufe 3.

In der rechten Bildhälfte stehen zwei Männer an einem Stehtisch und stellen das STADTBAHN-Programm vor. Links im Bild sitzen etwa 40 Bürgerinnen und Bürger, die gespannt zusehen und zuhören.
Lars Löbner, Leiter des Fachbereichs Planen der Stadt Halle (Saale), und Vinzenz Schwarz, Vorstand der HAVAG, im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Zum Programm STADTBAHN Halle, Stufe 3, existieren noch keine konkreten Planungen. Die Stufe 3 soll im Wesentlichen dem Linienverlauf der Linien 3 und 8 folgen. Untersucht wird eine Ergänzungsvariante in Heide-Nord. In Vorbereitung des notwendigen Beschlusses für die Stufe 3 durch den halleschen Stadtrat wird es im Laufe des nächsten Jahres eine frühzeitige Beteiligung der halleschen Bürgerinnen und Bürger geben. Erst nach dem Beschluss der Stufe 3 durch den Stadtrat erfolgt die eigentliche Planung für die Bauabschnitte der Stufe 3 des Programms STADTBAHN Halle.

Auf dem Bild sind 13 Personen zu sehen, wobei ein Mann im Anzug in der Mitte sitzt und die weiteren Personen um ihn herum sitzen und stehen und sich mit ihm und miteinander unterhalten.
René Rebenstorf, der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Halle (Saale), im Austausch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern.
Im Hintergrund sind an einer Wand Plakate angebracht, die über das Programm STADTBAHN HALLE informieren. Davor stehen, der Kamera zugewandt, Referenten, die weitere Auskunft geben. Mit dem Rücken zur Kamera stehen einige Menschen, die sich mit den Referenten unterhalten.
Experten der HAVAG geben Auskunft über die bevorstehende Stufe des STADTBAHN-Programms.

Wir haben die Gäste des Bürgerdialogs auf Fragebögen um ihr Feedback zur Veranstaltung gebeten. Hier ist das Ergebnis. 

Feedback der Teilnehmer des Bürgerdialogs

Download
PDF (254.3 KB)