Inhaltsbereich

Böllberger Weg Nord

Böllberger Weg Nord vor dem Umbau
Böllberger Weg Nord vor dem Umbau
Baustelle Böllberger Weg Nord
Baustelle Böllberger Weg Nord

Bereits im Sommer 2015 begann der Ausbau des südlichen Teiles des Böllberger Weg Nord. Dieser 850 Meter lange Bauabschnit erstreckt sich von der Geseniusstraße bis Böllberg, einschließlich der Wendeschleife der Straßenbahn. Das Bauende liegt zwischen der Hafenbahntrasse und Einmündung Max-Lademann-Straße. Derzeit befinden sich die Verkehrsanlagen noch in einem schlechten baulichen Zustand und genügen hinsichtlich ihrer Maße und Beschaffenheit nicht mehr den praktischen Anforderungen. Auch dem aktuellen Stand der Technik können die Verkehrsanlagen nicht mehr gerecht werden, weshalb ein Umbau des Böllberger Weg Nord unumgänglich ist.

Mit Hilfe des komplexen Ausbaus des Bölberger Weg Nord werden die verschiedenen Verkehrsarten voneinander getrennt. Es findet also eine Neuauteilung des Straßenraumes statt. Den Förderrichtlinien entsprechend sollen für den Straßenbahnverkehr zusätzlich eine behinderungsfreie Fahrt und ein barrierearmer Fahrgastzugang geschaffen werden. Des Weiteren wird der öffentliche Straßenraum, beispielsweise durch eine möglichst weitreichende straßenbegleitende Baumallee, aufgewertet. Zunächst starteten die vorbereitenden Maßnahmen der Versorgungsunternehmen, insbesondere der Beiteiligungsunternehmen  Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH und Energieversorgung Halle GmbH. Diese schaffen unterirdisch die notwendigen Voraussetzungen für den späteren Verkehrsbau. Für den Bereich zwischen Torstraße und Geseniusstraße wird jedoch noch an einer umsetzungsfähigen Lösung gearbeitet.